Joh. Friedrich Behrens mit Einbußen im ersten Halbjahr 2019 - Anleihe 2019/24 notiert bei 106%


30.08.19 11:45
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die Joh. Friedrich Behrens AG muss operativ im ersten Halbjahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr Einbußen hinnehmen, was auch auf einen Umsatzrückgang von 1,2 Mio. Euro auf 61,5 Mio. Euro zurückzuführen ist, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Laut Behrens AG sei der Umsatz vor allem in den USA und auf den Exportmärkten außerhalb Europas hinter dem Vorjahr zurückgeblieben. Die Ergebnis-Prognose für das Gesamtjahr 2019 werde vom Unternehmen aber weiterhin bestätigt.

Das EBIT der Behrens-Gruppe belaufe sich nach den ersten sechs Monaten 2019 auf 1,7 Mio. Euro und liege damit 0,6 Mio. Euro unter dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Die EBIT-Marge betrage damit 2,7% der Gesamtleistung und liege noch im Rahmen der Erwartungen des Vorstands von 2,5% bis 4,0% für das laufende Jahr 2019. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) betrage -0,2 Mio. Euro nach 0,7 Mio. Euro im Vergleichszeitraum 2018, die EBT-Marge sei daher auf -0,3% zurückgegangen.

"Halten an der Gesamtjahresprognose fest"

Für das Gesamtjahr 2019 bestätige die Behrens AG die Ergebnisprognose für von einer EBIT-Marge zwischen 2,5% und 4,0%. "Im ersten Halbjahr 2019 haben wir unsere Ergebnisprognose mit 2,7% nur knapp eingehalten. Das zweite Halbjahr kann allerdings durchaus eine Verbesserung nach oben bringen. Daher halten wir noch an unserer Gesamtjahresprognose fest. Insgesamt denken wir nicht so sehr in Quartalen, sondern langfristiger und strategischer und streben dauerhaft ein nachhaltiges EBIT in der Größenordnung von 5% des Umsatzes an", so der Behrens-Vorstandsvorsitzende, Tobias Fischer-Zernin.

Der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2019 habe sich durch den aktuellen Geschäftsverlauf etwas eingetrübt. Die Ergebnisentwicklung entspreche bislang noch nicht ganz den Erwartungen des Vorstands. Für das Gesamtjahr 2019 habe der leichte Umsatzrückgang in den ersten sechs Monaten jedoch noch keine signifikanten Auswirkungen. Der Vorstand der Behrens AG rechne nach wie vor mit einem Umsatzwachstum, das durch die neue Produktgruppe der Nagelplatten sowie den Vertriebsausbau des skandinavischen Marktes und der Niederlassung in Belgien gestützt werde. Der Fokus liege nach wie vor auf der Qualität der Umsätze. Mit den Maßnahmen zur Margensteigerung solle die Behrens-Gruppe wieder zu deutlich höheren Deckungsbeiträgen zurückfinden.

Behrens-Anleihe 2019/24 notiert bei 106%

ANLEIHE CHECK: Die im Juni dieses Jahres begebene Unternehmensanleihe 2019/24 der Joh. Friedrich Behrens AG sei in einem Gesamtvolumen von 20 Mio. Euro am Kapitalmarkt platziert worden. Die fünfjährige Behrens-Anleihe 2019/24 biete eine jährliche Verzinsung von 6,25%, die halbjährlich jeweils zum 18. Juni und 18. Dezember ausgezahlt werde. Die Anleihe werde im Open Market (Freiverkehr) der Börse Frankfurt gehandelt und notiere aktuell bei 106% (Stand: 29.08.2019).

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 29.08.2019) (30.08.2019/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,40 € 100,95 € -0,55 € -0,54% 13.12./08:37
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2TSEB6 A2TSEB 107,00 € 98,80 €