Erweiterte Funktionen

Inflation nur zeitweise negativ


01.10.20 11:30
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - In Deutschland ist die Inflationsrate im September auf minus 0,2 Prozent gesunken - der tiefste Stand seit Anfang 2015, so die Analysten von Postbank Research.

Auch in anderen Euroländern habe die Preissteigerungsrate zuletzt wieder im negativen Bereich gelegen; eine echte Deflation würden die Analysten aber nicht erwarten. Die rückläufige Inflation sei vor allem eine Folge niedriger Energiepreise, die im September gut sieben Prozent unter Vorjahresniveau gelegen hätten.

In Deutschland dämpfe zudem die im Juli in Kraft getretene temporäre Mehrwertsteuersenkung die Preise. Spätestens nach dem Auslaufen der Steuervergünstigung Ende dieses Jahrs werde die Inflation wieder anziehen. Die Europäische Zentralbank sollte sich von den aktuellen Bewegungen bei den Verbraucherpreisen nicht beeindrucken lassen und an ihrem Kurs vorerst festhalten. Bei einem anhaltend niedrigen Zinsniveau und einer perspektivisch wieder höheren Inflation dürften die kurzfristigen Realzinsen im Euroraum tendenziell sinken, sodass zinstragende Anlageformen weniger interessant würden. (01.10.2020/alc/a/a)