Homann Holzwerkstoffe GmbH zahlt Anleihe 2012/17 mit Restvolumen von 63,7 Millionen Euro planmäßig zurück


15.12.17 10:58
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die Homann Holzwerkstoffe GmbH bleibt auf Wachstumskurs und kann nach eigenen Angaben im zweiten Halbjahr 2017 nochmals an Dynamik zulegen, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Nach elf Monaten stehe ein Umsatzwachstum von mehr als 15% gegenüber dem Vorjahr zu Buche. Das operative Ergebnis (operatives EBITDA) habe im bisherigen Jahresverlauf um rund 20% gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden können. Zudem zahle das Unternehmen am 14.12.2017 ihre Unternehmensanleihe 2012/17 vollständig zurück.

"Mit den erzielten Ergebnissen dürfen wir bisher zufrieden sein. Im Kerngeschäft HDF entwickeln wir uns entlang unserer eigenen Ziele und Planungen. Das deutliche Ergebniswachstum beinhaltet noch keine positiven Effekte des erst 2017 gestarteten Geschäfts mit Dämmstoffen und Türmittellagen als Systemlösung für die Türenindustrie. In diesem jungen Geschäftsbereich sehen wir weiterhin Potenzial", sage Fritz Homann, Geschäftsführer der Homann Holzwerkstoffe GmbH.

Vollständige Tilgung der Anleihe 2012/17

Das temporär erhöhte Fremdkapital sei jetzt durch die vollständige Tilgung der 2012 emittierten Unternehmensanleihe planmäßig zurückgeführt worden. Bereits im Juni 2017 hätten Alt-Investoren ihre Schuldverschreibungen in Papiere der neuen Homann-Anleihe 2017/2022 mit einem Zinskupon von 5,250% getauscht. Die restlichen 63,7 Millionen Euro würden am 14.12.2017 plangemäß zurückgeführt.

ANLEIHE CHECK: Die im Juni 2017 begebene Homann-Anleihe mit Laufzeit bis 14.06.2022 verfüge über einen Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin jährlich am 14.06.). Bei der Emission seien 50 Millionen Euro vollständig und vorzeitig platziert worden, Anfang September 2017 sei die Anleihe schließlich noch um 10 Millionen Euro auf insgesamt 60 Millionen Euro aufgestockt worden. Die Emission des Homann-Bonds sei die erste Anleihen-Neuemission im neuen Börsen-Segment SCALE der Deutschen Börse AG gewesen. Vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten der Emittentin seien in den Anleihebedingungen ab 14.06.2020 zu 101,50% und ab 14.06.2021 zu 101% des Nennwertes vorgesehen. Aktuell notiere die Homann-Anleihe 2017/22 bei 103,5% (Stand: 14.12.2017).

Positiver Ausblick

Auch für 2018 bleibe das Homann-Management positiv gestimmt. Das 2017 Erreichte solle demnach auch im nächsten Jahr auf stabil hohem Niveau fortgesetzt werden. Grundlage dafür sei nach Angaben des Unternehmens insbesondere, dass der Veredelungsanteil im Produktportfolio weiter ausgebaut werde.

Hohe Bedeutung hätten dabei auch Umweltaspekte. Ab dem 1. Januar 2018 werde die operative Tochtergesellschaft HOMANIT proaktiv über das gesamte Produktportfolio hinweg den Formaldehyd-Anteil nochmals absenken und so den weltweit strengsten kalifornischen Emissionsstandard CARB 2 erfüllen. Entsprechend würden auch die Werte der europäischen Richtlinien-Emissionsklasse E1 nicht nur eingehalten, sondern weit unterschritten. Fritz Homann dazu: "Das Besondere ist, dass wir nicht nur einzelne besonders umweltfreundliche Produkte anbieten, sondern komplett das ganze Produktportfolio auf die Erfüllung des höchsten Standards umstellen. Das entspricht unserem Selbstverständnis, als ein führendes Unternehmen unserer Industrie auch eine führende Position bei Umweltbelangen einzunehmen."

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 14.12.2017) (15.12.2017/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
98,00 € 99,00 € -1,00 € -1,01% 14.12./17:22
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2E4NW7 A2E4NW 106,75 € 95,90 €