FED dürfte in diesem Jahr viermal das Leitzinsintervall anheben


15.05.18 11:30
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die FOMC-Mitglieder haben bei ihrem Zinsentscheid im Mai erwartungsgemäß das Leitzinsintervall unverändert bei 1,50% bis 1,75% gelassen, so die Analysten der DekaBank.

Die Analysten der DekaBank gehen weiterhin davon aus, dass beim nächsten Zinsentscheid im Juni eine Erhöhung um 25 Basispunkte erfolgen wird. Die Inflationsrate des Deflators der privaten Konsumausgaben habe im März den Zielbereich der FED in Höhe von 2% erreicht. Es sei daher nicht auszuschließen, dass die FED in diesem Jahr sogar viermal das Leitzinsintervall anheben werde. Gleichwohl deute sich derzeit keine übertrieben hohe Inflationsentwicklung an. Erstmals seit März 2014 sei die Rendite für US-Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren auf 3% angestiegen. Angesichts unseres moderaten Inflationsausblicks dürfte sich die Rendite in den kommenden Monaten nicht wesentlich weiter erhöhen, so die Analysten der DekaBank. (Ausgabe Mai/Juni 2018) (15.05.2018/alc/a/a)