FED: Erneute Leitzinsanhebung erwartet


21.09.18 13:45
National-Bank AG

Essen (www.anleihencheck.de) - Die FED wird auf der Sitzung nächste Woche die Leitzinsen einmal mehr auf dann 2,00%-2,25% anheben, so die Analysten der National-Bank AG.

Die US-Notenbank dürfte hier auch weiterhin in ihrem gradualistischen Modus bleiben und sich nach der konkreten Datenlage richten. Wo der Zinspfad dann ende, sei derzeit kaum absehbar. Maßgeblich werde auch sein, ob bzw. wann der Preisdruck vom Arbeitsmarkt noch wesentlich stärker zulege als bislang. Vor dem Hintergrund der Rekordindikation für die US-Konjunktur und der guten Konstitution der Weltwirtschaft dürften vor allem die US-Kapitalmarktzinssätze weiter spürbar zulegen können. Bemerkenswert gewesen sei hier zuletzt der Sprung der 10-jährigen Staatsanleihen über die Marke von 3%. Mit Blick auf die Renditen sollte nicht vergessen werden, dass die Bilanzverlängerung der FED eine erhebliche Verzerrung des Zinsgefüges mit sich gebracht habe. Zudem würden die Kapitalmarktsätze selbst in den USA durch das international noch niedrige Zinsniveau nach unten verzerrt. Insofern könnte man die Beweislast mit Blick auf die Diskussion um eine mögliche Inversion der US-Zinsstrukturkurve auch umdrehen: Die ungewöhnlich flache Kurve verweise angesichts der robusten Konjunktur auf erheblichen Korrekturbedarf am sog. "langen Ende" der Fristenskala. Die Analysten der National-Bank AG würden ihre Prognose für die US-Sätze angesichts der sehr guten Entwicklung auf 3,6% auf Sicht der nächsten 12 Monate erhöhen. Für Europa würden sie ihre Schätzungen auf dem bisherigen Niveau von 1,0% für die Bundesanleihen mit 10-jähriger Restlaufzeit belassen. (21.09.2018/alc/a/a)