Euroboden zahlt Anleihe 2017/22 vorzeitig zu 102% zurück - Anleihenews


23.08.21 08:51
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Vorzeitige Anleihe-Tilgung - die Euroboden GmbH wird ihre 6,00%-Anleihe 2017/22 vorzeitig kündigen und am 27.09.2021 zurückzahlen, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Das ausstehende Volumen belaufe sich auf 12 Mio. Euro. Laut Anleihebedingungen werde die Anleihe zu 102% des Nennbetrags zuzüglich der bis zum 27.09.2021 (ausschließlich) auf den Nennbetrag aufgelaufenen Zinsen an die Gläubiger zurückgezahlt.

Liquidität von über 60 Mio. Euro

"Der Geschäftsverlauf von Euroboden hat sich in den letzten vier Jahren sehr positiv entwickelt. Gleichzeitig sehen wir in den letzten Monaten eine gestiegene Nachfrage über die Börse in unsere 2020 emittierte Euroboden IV-Anleihe. Deswegen wird Euroboden das restliche Volumen von 12,0 Mio. der Euroboden II-Anleihe zurückführen. Die Unternehmensgruppe verfügt nach der Rückzahlung weiterhin über eine hohe freie Liquidität von über 60 Mio. Euro und über einen überzeugenden strategischen Finanzierungsmix", Martin Moll, Geschäftsführer der Euroboden GmbH.

Hinweis: Die Kündigungserklärung werde in Übereinstimmung mit § 10 Abs. 1 der Anleihebedingungen auf der Internetseite der Euroboden GmbH (www.euroboden.de) und im Bundesanzeiger bekannt gemacht.

Euroboden-Anleihen

Die Münchner Euroboden GmbH habe bisher vier Unternehmensanleihen emittiert und sich als äußerst verlässliches Kapitalmarkt-Unternehmen bewährt. Dazu würden zählen:

- die vorzeitig gekündigte 7,375%-Anleihe 2013/18,
- die 6,00%-Anleihe 2017/22 (ISIN DE000A2GSL68 / WKN A2GSL6),
- die am 01.10.2019 emittierte 5,50%-Anleihe 2019/24 (ISIN DE000A2YNXQ5 / WKN A2YNXQ),
- und die am 18.11.2020 emittierte 5,50%-Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A289EM6 / WKN A289EM).

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 17.08.2021) (23.08.2021/alc/n/a)