Erste Leitzinserhöhung in Norwegen seit 2011


20.09.18 12:15
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Entgegen der erwarteten "on hold"-Entscheidung der Schweizer Kollegen stehen die Währungshüter in Norwegen vor der ersten Leitzinsanhebung seit langer Zeit, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Gute Konjunkturdaten und eine Inflation (August: 3,4% gg. Vj.) deutlich oberhalb des Zielbereichs der Norges Bank von "nahe 2%" würden für die Erhöhung der "Sight Deposit Rate" um 25 BP auf 0,75% sprechen. Das wäre die erste Verschärfung der Geldpolitik seit mehr als sieben Jahren. Das geldpolitische Entscheidungsgremium der Notenbank habe im August einen entsprechenden Beschluss für die heutige Sitzung in Aussicht gestellt, dürfte aber betonen, dass der mit der erwarteten Entscheidung eingeschlagene Weg nur langsam beschritten werde. Mit der nächsten Zinsanpassung würden die Analysten erst im Juni 2019 rechnen.

Nahezu ohne Ausnahme würden die von Nachrichtenagenturen befragten Finanzmarktteilnehmer von einer Leitzinserhöhung durch die Norges Bank auf ihrer heutigen Sitzung ausgehen. Spannend werde jedoch, wie die Währungshüter den künftigen Weg der Geldpolitik in Norwegen skizzieren würden. Je nach Tonlage dürfte die Norwegische Krone eine volatile Reaktion am Devisenmarkt zeigen. (20.09.2018/alc/a/a)