Erweiterte Funktionen

Emerging Markets: Rückkehr der Kapitalflüsse


11.08.20 12:32
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Corona-Pandemie breitet sich in vielen Schwellenländern weiter aus und die wirtschaftlichen Schäden sind weiterhin schwer abzuschätzen, so die Analysten der DekaBank.

Doch die massiven geld- und fiskalpolitischen Stimuli rund um den Globus und die Einschätzung, dass die Weltwirtschaft ihren Tiefpunkt bereits durchschritten habe, hätten zu einer Rückkehr der Kapitalflüsse in Schwellenländer und zu einer Stabilisierung der Kurse geführt. Ein wichtiger Unsicherheitsfaktor mit Blick auf die kommenden Monate sei neben der Entwicklung der Pandemie das Verhalten von US-Präsident Trump im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen, die am 3. November abgehalten würden.

So erscheine eine Verschärfung der Auseinandersetzung mit China wahrscheinlich. Ecuador habe nach eigenen Angaben eine Übereinkunft mit seinen Gläubigern zur Restrukturierung seiner Staatsschulden getroffen und auch Argentinien stehe wohl kurz vor einer Einigung in den Umschuldungsverhandlungen. Für den Libanon sei der Weg zu ernsthaften Verhandlungen mit den Gläubigern noch weit, da es innerhalb der Regierung keinen Konsens auf Reformen gebe, die auch für die angestrebten IWF-Hilfen unabdingbar seien. (Ausgabe vom 07.08.2020) (11.08.2020/alc/a/a)