EYEMAXX in 2017: Projektpipeline, Kapitalerhöhung & Anleihen


22.11.17 16:47
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die EYEMAXX Real Estate AG hat im Geschäftsjahr 2016/2017 (1. November 2016 bis 31. Oktober 2017) nach eigenen Angaben "wichtige operative Fortschritte" erreicht und geht weiterhin von einer deutlichen Gewinnsteigerung im Vergleich zum Vorjahr aus. Das teilte der österreichische Immobilienentwickler mit, ohne allerdings konkrete Finanzkennzahlen zu nennen, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Auch für ein künftiges profitables Wachstum sei das EYEMAXX-Management aufgrund der gegenwärtigen Entwicklung "sehr zuversichtlich". Einen Wachstumsschub erwarte EYEMAXX zudem durch die noch breitere Aufstellung der Entwicklungsaktivitäten auf die wachstumsstarken Segmente Mikroapartments, Studentenheime und Hotelentwicklungen.

Hinweis: Die detaillierten Finanzkennzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr würden im Februar 2018 bekannt gegeben.

Projektpipeline

Die Projektpipeline sei mittlerweile laut EYEMAXX auf über 740 Millionen Euro erhöht worden. So seien zum Beispiel zwei neue Großprojekte in Schönefeld bei Berlin mit einem Gesamtvolumen von rund 340 Millionen Euro gestartet worden, die EYEMAXX gemeinsam mit dem Partner DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG umsetze. Mit dem Verkauf des Hotel-Teilprojekts beim Postquadrat in Mannheim im Juli 2017 sei ein weiterer Meilenstein bei dieser bislang größten Projektentwicklung der EYEMAXX-Firmengeschichte mit einem gesamten Projektvolumen von über 170 Millionen Euro erreicht worden.

Kapitalerhöhung

Zusätzliche Mittel für das weitere Wachstum und zum Ausbau der Pipeline von Immobilienprojekten habe EYEMAXX unter anderem im September 2017 durch die Vollplatzierung der Bezugsrechtskapitalerhöhung mit einem Bruttoemissionserlös von knapp 5 Millionen Euro generiert und plane eine weitere Kapitalerhöhung. Diese stehe unter Vorbehalt des Beschlusses der außerordentlichen Hauptversammlung am 28. November 2017.

Anleihen

Zuletzt habe EYEMAXX darüber hinaus seine bis einschließlich 31. Oktober 2017 laufende Unternehmensanleihe 2012/17 (ISIN DE000A1MLWH7/ A1MLWH) planmäßig zurückgezahlt. Die im Open Market der Börse Frankfurt gelistete Anleihe sei mit einem jährlichen Kupon von 7,75 Prozent ausgestattet gewesen und habe zuletzt ein ausstehendes Volumen von 11,624 Mio. Euro gehabt.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (22.11.2017/alc/n/a)