Deutsche Konsum REIT-AG: Mieterlöse und FFO legen in H1 deutlich zu - Anleihenews


14.05.20 10:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Deutsche Konsum REIT-AG ("DKR") (ISIN DE000A14KRD3/ WKN A14KRD) ist im ersten Geschäftshalbjahr 2019/2020 ("H1") wie erwartet weiter stark gewachsen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Mieterlöse und FFO legen deutlich zu

So haben die Ankäufe der letzten Monate bereits zu einer signifikanten Steigerung der Mieterlöse und der Funds from Operations ("FFO") im zweiten Geschäftsquartal beigetragen. So stiegen die Mieterlöse im ersten Halbjahr um 28% von EUR 19,5 Mio. auf EUR 25,0 Mio. gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum.

Infolgedessen sind auch die Funds from Operations ("FFO") um 28% auf EUR 15,3 Mio. angestiegen. Die aFFO (FFO nach Abzug der kapitalisierten Modernisierungsmaßnahmen) lagen aufgrund von aktuellen Revitalisierungsprojekten und Neubaumaßnahmen bei verschiedenen Immobilien bei EUR 7,2 Mio. (H1 2018/2019: EUR 11,2 Mio.).

Immobilienportfolio auf EUR 0,8 Mrd. angewachsen

Das am 31. März 2020 bilanzierte Immobilienportfolio der DKR umfasst 135 Objekte mit einem Bilanzwert von rund EUR 702,9 Mio. (31. Dezember 2019: EUR 619,9 Mio.) und einer Mietfläche von rund 796.000 m².

Inklusive weiterer beurkundeter Objekte, deren Nutzen- und Lastenwechsel am Bilanzstichtag noch nicht erfolgt war, umfasst das Gesamtportfolio (pro forma) der DKR aktuell 166 Einzelhandelsimmobilien mit einer Jahresmiete von rund EUR 64 Mio. und einem Bilanzwert von rund EUR 795 Mio. sowie einer vermietbaren Fläche von rund 902.000 m². Die Ankaufsrendite des Gesamtportfolios beträgt derzeit rund 10,5%.

Insgesamt hat die DKR im ersten Geschäftshalbjahr bereits 44 Einzelhandelsimmobilien mit einem Investitionsvolumen von rund EUR 170 Mio. und einer Jahresmiete von EUR 15,6 Mio. erworben und eine Immobilie in Berlin-Tegel im März 2020 veräußert. Die Rendite der angekauften Objekte liegt bei 9,2%, die der verkauften bei 5,0%. Die Nutzen- und Lastenwechsel der erworbenen größeren Objekte erfolgten im Laufe des zweiten Geschäftsquartals und erfolgen weiterhin im dritten Quartal. Demnach wird ab dem dritten Geschäftsquartal mit einem deutlichen Anstieg der Mieterlöse gerechnet.

Auch im aktuellen Marktumfeld sieht die Gesellschaft sehr gute Möglichkeiten, weiter profitabel zu wachsen und ist aktuell in konkreten Verhandlungen über den Erwerb von diversen Immobilien, die insgesamt mehr als 100 Mio. wert sind und über eine ähnliche Rendite wie das Bestandsportfolio verfügen. Der Anteil des Lebensmitteleinzelhandels an den Mieten wird sich dadurch sehr wahrscheinlich weiter erhöhen.

EPRA NAV bei EUR 9,98 je Aktie / Net LTV temporär bei 55,8%

Der EPRA NAV ist trotz der Dividendenausschüttung im März 2020 in Höhe von 0,35 EUR je Aktie auf EUR 9,98 je Aktie angestiegen.

Der Verschuldungsgrad Net LTV beläuft sich zum 31. März 2020 auf 55,8%, was aus der Ausgabe einer weiteren unbesicherten Anleihe am 10. März 2020 in Höhe von EUR 40 Mio. resultiert. Dadurch verfügt die DKR über ein weiteres flexibles Instrument, um kurzfristig sich ergebende Akquisitionsmöglichkeiten für das weitere Wachstum zu nutzen. Im weiteren Geschäftsjahresverlauf soll der LTV jedoch wieder auf den Zielwert von rund 50% sinken.

Ergebnisprognosen bestätigt / COVID-19 mit geringen Auswirkungen auf DKR
Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Geschäftshalbjahr sowie den erwarteten weiteren Erlöszuwächsen in den folgenden Geschäftsquartalen bestätigt der Vorstand seine Prognose und erwartet einen FFO zwischen EUR 34 Mio. und EUR 36 Mio. im Geschäftsjahr 2019/2020.

Weiterhin bestätigt der Vorstand seine Erwartung, eine FFO Run Rate (annualisierter FFO ohne Periodenabgrenzungseffekte) zum 30. September 2020 zwischen EUR 40 Mio. und EUR 42 Mio. zu erzielen.

Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die DKR führten bislang lediglich zu Mietstundungen von knapp 30% der Aprilmieten durch von angeordneten Geschäftsschließungen betroffenen Mietern. Aktuell sind jedoch nur noch etwa 4% der Mieter von Schließungen betroffen, so dass bereits die Maimiete wieder fast vollständig geflossen ist.

Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Konsum REIT-AG: "Das erste Geschäftshalbjahr hat sich wie geplant erneut sehr positiv entwickelt. Unser Geschäftsmodells ist defensiv mit weitestgehend stabilen nichtzyklischen Mietcashflows und sehr solide und konservativ finanziert. Überdies sehen wir derzeit eine weiterhin gut gefüllte Ankaufspipeline mit attraktiven Objekten, die wir zu nutzen gedenken, um weitere Werte für unsere Aktionäre zu schaffen."

Veröffentlichungen zum ersten Halbjahr 2019/2020

Der Halbjahresfinanzbericht 2019/2020, die Ergebnispräsentation sowie weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter https://www.deutsche-konsum.de/. (14.05.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
15,80 € 15,85 € -0,05 € -0,32% 25.09./17:36
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A14KRD3 A14KRD 19,25 € 12,80 €