Erweiterte Funktionen

Deka-EZB-Kompass: Gegen alle Widerstände


29.05.20 16:30
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Deka-EZB-Kompass ist im April auf -100 Punkte gefallen, sein tiefstmögliches Niveau, und verblieb dort auch im Mai, berichten die Analysten der DekaBank.

Aufgrund der multiplikativen Verknüpfung seiner drei Säulen habe es hierfür ausgereicht, dass die Konjunktursäule auf ihre absolute Untergrenze gesunken sei. Auch die Inflationssäule habe in den letzten Monaten erheblich nachgegeben, sei aber noch ein Stück von ihren historischen Tiefständen entfernt. Demgegenüber habe sich die Finanzierungssäule wieder ein wenig verbessert, zeige aber immer noch deutlich strengere Finanzierungsbedingungen an als vor der weltweiten Verbreitung des Coronavirus.

Die extremen Werte des EZB-Kompasses stünden in Einklang mit den Signalen verschiedener Ratsmitglieder, dass bei dieser Sitzung mit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik zu rechnen sei. Die EZB dürfte ihr Wertpapierkaufprogramm PEPP um 500 Mrd. Euro aufstocken und es bis zum März nächsten Jahres verlängern. Wichtige Fragen zu seiner Umsetzung würden aber vermutlich vorerst offen bleiben, insbesondere was die Orientierung der Staatsanleihekäufe am Eigenkapitalschlüssel betreffe. (29.05.2020/alc/a/a)