Bund-Future oberhalb wichtiger Unterstützungen


02.11.18 09:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Meldungen, wonach sich die Europäische Union und Großbritannien darauf geeinigt hätten, dass die britische Finanzindustrie nach dem "Brexit" weiterhin Zugang zum EU-Markt hat, sorgten für einen Anstieg der Risikobereitschaft, so die Analysten der Helaba.

Die gute Stimmung komme heute aber mit den Industrie-PMIs in der Eurozone und vor allem in Italien auf den Prüfstand. Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe sich abgeschwächt und im Tief bei 159,75 notiert. Der wichtige Unterstützungsbereich 159,45/54 sei damit nicht getestet worden und solange sich der Future oberhalb dieser Marken halte, würden die Chancen auf einen erneuten Anstieg gewahrt bleiben. Die Trading-Range liege zwischen 159,54 und 160,79.

In der kommenden Woche würden sich wieder deutlich mehr Einträge im Primärmarktkalender finden, wobei Investoren bedient würden, die sowohl an der EWU-Peripherie interessiert seien, als auch an Anleihen mit bester Bonität. Erweiterungen gebe es in Österreich, Deutschland, Frankreich und Spanien. Zudem würden die Schatzämter der USA und Großbritanniens aktiv. Das Interesse an sicheren Anlagen habe zuletzt etwas nachgelassen, was unter anderem mit Hoffnungen auf erfolgreiche "Brexit"-Verhandlungen zu erklären sei. Die Renditedifferenz zwischen 10-jährigen BTPs und vergleichbaren Bunds liege unter 300 BP und damit deutlich unterhalb der jüngsten Hochstände. Auch andere Länder der EWU-Peripherie würden rückläufige Risikoprämien aufweisen. (02.11.2018/alc/a/a)