Bund-Future hält sich über der 21-Tagelinie


11.05.18 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) gewann gestern an Wert, die Stimmung am Rentenmarkt bleibt insgesamt aber getrübt und bei den heute anstehenden US-Zahlen ist nicht mit Unterstützung zu rechnen, so die Analysten der Helaba.

Das technische Bild weise mit dem zeitweisen Kursrückgang unter die 21-Tagelinie am Mittwoch, die heute bei 158,76 verlaufe, Risiken auf, während von den Indikatoren im Tageschart uneinheitliche Signale ausgehen würden. Die nächste Haltemarke unterhalb der 21-Tagelinie sei bei 158,43/52 zu finden. Kurse darunter würden Potenzial bis zur 100-Tagelinie bei 157,92 eröffnen. Das markante Tief vom 24. April liege bei 157,43. Erste Widerstände würden die Analysten bei 159,28 und im Bereich 159,65/69 lokalisieren. Die Trading-Range liege zwischen 157,90 und 159,60.

Zum Ende der Woche stünden in Italien BTP-Auktionen mit Laufzeiten von drei bis 15 Jahren und einem Gesamtvolumen von bis zu 6,75 Mrd. EUR auf dem Programm. Mit der gescheiterten Regierungsbildung und der Aussicht auf Neuwahlen stehe das Interesse der Investoren an italienischen Staatsanleihen auf dem Prüfstand. Ohnehin sei das Umfeld für den Rentenmarkt schwieriger geworden, denn der höhere Ölpreis und der damit einhergehende Anstieg der Inflationserwartungen würden belasten. Dabei werde die Bundkurve wieder steiler. Der Renditeabstand zwischen 10- und 2-jährigen Bundesanleihen liege derzeit bei knapp 115 BP und damit 10 BP höher als Mitte April. (11.05.2018/alc/a/a)