Bund-Future: Risikoaversion stützt


05.07.18 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der deutsche Rentenmarkt wird von der unsicheren Zukunft des Welthandels und politischen Querelen in Europa und Deutschland tendenziell gestützt, so die Analysten der Helaba.

Robuste US-Zahlen könnten heute für leichten Gegenwind sorgen, während das technische Umfeld des Bund-Futures (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) als stabil zu bezeichnen sei. Widerstände lägen bei 162,89 und 163,06. Unterstützungen seien bei 162,22 und 161,75/85 zu finden. Die Trading-Range liege zwischen 162,20 und 163,10.

Im Primärmarktkalender würden Investoren heute auf ein großes Angebot treffen. Auf dem Programm stünden Emissionen gewöhnlicher Anleihen und ein inflationsgeschütztes Papier des spanischen Tesoros. Während der politischen Chaostage in Italien sei die 10J-Rendite in Spanien auf 1,67% gestiegen. Mittlerweile habe sich die Lage an den Rentenmärkten der Peripherieländer wieder etwas beruhigt. Aktuell würden die spanischen Staatspapiere bei 1,3% rentieren. Mit 10-jährigen SPGBs würden Anleger eine Zusatzrendite gegenüber Bunds von 100 BP erzielen. Im 2-jährigen Segment belaufe sich der Renditespread auf 42 Basispunkte. Das französische Schatzamt refinanziere sich über Staatsanleihen im langen Laufzeitsegment. Das Emissionsvolumen belaufe sich auf bis zu 8 Mrd. EUR. (05.07.2018/alc/a/a)