Bund-Future: Korrekturpotenzial begrenzt


01.11.18 09:00
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) hat sich im Zuge der Erholung an den Aktienmärkten kurzzeitig abgeschwächt und im Tief bei 160,01 notiert, so die Analysten der Helaba.

Allerdings erscheine es verfrüht, auf eine Korrekturausdehnung zu setzen, denn die Themen Italien, "Brexit" und Handelsstreit, die in der Regel das Interesse an Bundesanleihen wecken würden, seien noch nicht aus der Welt geschafft. Zudem bleibe der technische Ausblick positiv, solange der Future oberhalb des Unterstützungsbereichs 159,43/54 notiere. Hier lägen jüngste Tiefs, die 55-Tagelinie und das 38,2%-Retracement der Oktober-Aufwärtsbewegung. Nennenswerte Widerstände seien bei 160,90/98 und am Kontrakthoch bei 161,33 zu finden. Die Trading-Range liege zwischen 159,80 und 160,90.

In dieser Woche stünden keine weiteren Primärmarktaktivitäten auf dem Programm. Allerdings gebe es heute Informationen vom US-Schatzamt bezüglich neuer 3-, 10- und 30-jähriger Treasuries, die in der kommenden Woche emittiert würden. Der ISM-Industrieindex werde heute auf die hohe Konjunkturdynamik des Landes hinweisen, während die vergleichbaren Indices der Eurozone eine nachlassende Wirtschaftsaktivität anzeigen würden. Entsprechend werde die US-Notenbank in ihrer Politik gradueller Leitzinserhöhungen bestätigt, ebenso wie die Europäische Zentralbank in ihrer zögerlichen Haltung. Vor diesem Hintergrund dürfte sich der Trend zur Ausweitung der Transatlantikspreads fortsetzen. (01.11.2018/alc/a/a)