Bund-Future: Gewinne nur von kurzer Dauer


12.10.18 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Aufgrund der erhöhten Risikoaversion startete der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) gestern mit einem Gap von 21 Ticks zum Vortag, so die Analysten der Helaba.

Dieses sei im Verlauf des Handels jedoch geschlossen worden, sodass die Gewinne zum Handelsschluss nur noch gering ausgefallen seien. Indikatoren wie MACD und Stochastik hätten auf Tagesbasis einen Boden ausgebildet, sodass Potenzial für eine Stabilisierung bestehe. Da aber der Bund-Future daran gescheitert sei, die 21-Tagelinie bei 158,52 nachhaltig zu überschreiten, sollten die Erwartungen nicht zu hoch gesteckt werden. Somit bleibe aus technischer Sicht das Risiko weiterer Kursverluste noch erhöht. Haltemarken lägen um 158,12 sowie bei 157,45/61 und am 4-Monatstief bei 157,33.

Sollte es dem Bund-Future jedoch gelingen, sich nachhaltig oberhalb der 21-Tagelinie (158,58) zu etablieren, bestünde Potenzial bis 159,25 oder sogar bis zum Oktoberhoch bei 159,78. Die heutigen Datenveröffentlichungen dürften wohl nicht für Rückenwind sorgen. Die Trading-Range liege zwischen 157,61 und 159,25.

Bei den gestrigen Auktionen des italienischen Schatzamtes hätten die Investoren mit der 3-jährigen BTP eine Zuteilungsrendite von 2,51% bei einem Nachfrageüberhang von lediglich 1,26 erzielt. Erst in der nächsten Woche würden sich unter anderem mit Deutschland, Spanien und Frankreich wieder Einträge im Kapitalmarktkalender finden. Die Flucht in sichere Häfen führe zu rückläufigen 10J-Renditen bei Bunds (0,52%) und amerikanischen Treasury Notes (3,16%). (12.10.2018/alc/a/a)