Erweiterte Funktionen

Bankenstresstest 2018: Keine definierte Untergrenze für die Eigenmittelausstattung festgelegt


09.11.18 09:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die diesjährige Überprüfung des Bankensektors umfasste 48 europäische Banken, die rund 70% der Bankaktiva des EU Bankensektors repräsentieren, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Im Rahmen dieses Stresstestes seien, wie auch schon 2016, keine definierte Untergrenze für die Eigenmittelausstattung (Common Equity Tier 1 Ratio, CET1) festgelegt worden. Im Jahr 2014 habe diese noch bei 5,5% CET1 gelegen. Keine Bank habe die fiktive Untergrenze von 5,5% CET1 unterschritten. Ausgehend vom adversen Szenario hätten Barclays, Banco BPM sowie die Lloyds Banking Group mit einer CET1 Ratio von respektive 6,37%, 6,67% und 6,8% am schlechtesten abgeschnitten. Auf aggregierter Basis habe sich die CET1-Ratio (FL) um 395 BP auf 10,05% verringert. In Summe könne von einem vermeintlich positiven Resultat gesprochen werden. Eine CET1 Ratio im adversen Szenario von 10,05% liege deutlich über dem regulatorischen Minimum und habe sich im Vergleich zum Stresstest 2016 (9,2%) trotz erschwerten Bedingungen verbessert. Die italienischen Banken (Intesa, Unicredit, UBI, Banco BPM) hätten ordentlich abgeschnitten und im Durchschnitt mit einer CET1 Ratio im adversen Szenario von 8,3%. (News vom 08.11.2018) (09.11.2018/alc/n/a)