Bank of England: Keine Änderung des Leitzinses erwartet


04.05.18 15:00
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die Bank of England dürfte auf ihrer geldpolitischen Sitzung (Do., 10.05., 13:00 Uhr) keine Änderung ihres Leitzinses von derzeit 0,50% vornehmen, so die Analysten von Postbank Research.

Angesichts zuletzt schwacher Wachstums- und rückläufiger Inflationsdaten werde sie vor einer möglichen Zinserhöhung mit hoher Wahrscheinlichkeit erst einmal die weitere Entwicklung auch hinsichtlich der Brexit-Verhandlungen abwarten.

Die US-Inflation (Do., 10.05., 14:30 Uhr) befinde sich in einem leichten Aufwärtstrend, der sich im April fortgesetzt haben sollte. Die ohne die Komponenten Energie und Nahrungsmittel berechneten Kernverbraucherpreise dürften im Vormonatsvergleich um 0,2% gestiegen sein. Bei den gesamten Verbraucherpreisen rechnen die Analysten von Postbank Research mit einem stärkeren Plus von 0,3%, da der Ölpreisanstieg zu einem Schub bei der Energiekomponente geführt haben sollte. Diese Monatsveränderungen würden ausreichen, um die Inflationsrate auf 2,5% und die Kerninflationsrate auf 2,2% klettern zu lassen. Beide würden damit ihre höchsten Niveaus seit Februar 2017 erreichen. Das Ende der Fahnenstange wäre damit aber wohl noch nicht erreicht. Basiseffekte könnten die Inflationsrate um die Jahresmitte herum bis in eine Größenordnung von 3% anziehen lassen. (04.05.2018/alc/a/a)