Erweiterte Funktionen

Anleiherückkäufe der Notenbank in Amerika werden zu Ende gehen


27.09.21 10:05
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Nach der Zinssitzung in Amerika am vergangenen Mittwoch lehnten sich die Marktteilnehmer zurück und warteten auf die Bundestagswahl in Deutschland, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Aber auch der Ausgang der Wahl sollte keine signifikanten Einflüsse auf die Devisenmärkte haben. Noch dazu, wenn nicht klar sei, welche Regierung am Ende herauskommen werde. Was man wisse sei, dass die Anleiherückkäufe der Notenbank in Amerika zu Ende gehen würden und dass erste Zinserhöhungen im Laufe des nächsten Jahres den Zinsabstand dies- und jenseits des Atlantik wieder größer werden lassen würden.

Zudem zeichne China wieder mehr Sorgenfalten in die Gesichter der Marktteilnehmer. All dies spiele dem US-Dollar in die Karten und sollte den Kursverlauf von EUR/USD Richtung Süden ziehen lassen. Wir erwarten zwar keinen markanten Kursabfall, ein Rückgang bis 1,1600 ist aber möglich, so Oberbank. (27.09.2021/alc/a/a)