Anleihen-Woche KW 23: publity, Aves, VST Building Technologies, Photon Energy, Nordex, SANHA, Hylea, Euroboden


08.06.20 09:15
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Direkt nach dem Pfingstwochenende startet der Juni (Kalenderwoche 23) mit dem öffentlichen Angebot samt Umtauschangebot für die neue Anleihe 2020/25 (ISIN DE000A254RV3) der publity AG, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die Anleihe sei mit einem Zinskupon in Höhe von 5,50% p.a. ausgestattet und weise ein Gesamtvolumen von bis zu 100 Mio. Euro auf. Gründer und publity-CEO Thomas Olek habe sich in der letzten Woche den Fragen der Anleihen Finder-Redaktion gestellt und manch neue Information preisgegeben. Auch für die gegenwärtige Corona-Krise sehe er sein Unternehmen gewappnet: "Wir sind ja mit dem Fokus auf erstklassige Büroimmobilien mit renommierten Mietern und langfristigen Mietverträgen in einem überdurchschnittlich preisstabilen Marktsegment aktiv und sind deshalb trotz der Corona-Krise zuversichtlich und mit unserem 2-Säulen-Geschäftsmodell für unterschiedliche Marktphasen gut aufgestellt. Wir sehen nach wie vor eine starke Nachfrage nach Top-Büroflächen in den Metropolen und sind optimistisch, auch künftig weitere An- und Verkäufe von Immobilien erfolgreich realisieren zu können."

Unterdessen habe die publity-Tochter PREOS Real Estate AG ihre Fokussierung auf Premium-Büroimmobilien bekräftigt und sich in diesem Zusammenhang an der GORE German Office Real Estate AG beteiligt.

Neuemission - neben der publity AG habe auch die Aves One AG in der ersten Juni-Woche des Jahres eine neue Unternehmensanleihe (ISIN DE000A289R74 / WKN A289R7) aufgelegt. Der fünfjährige Bond habe ein Volumen von bis zu 30 Mio. Euro und werde jährlich mit 5,25% verzinst. Die Zinsen würden dabei halbjährlich jeweils am 1. Dezember und am 1. Juni ausgezahlt. Der Emissionserlös der neuen Aves-Anleihe solle innerhalb des Aves-Konzerns zur Finanzierung und Refinanzierung langlebiger Logistik-Assets mit dem Fokus auf Eisenbahn-Güterwaggons eingesetzt werden. Derweil sei die Aves One AG auch weiterhin auf Wachstumskurs und verzeichnet im ersten Quartal 2020 einen gestiegenen Umsatz sowie ein verbessertes EBITDA gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Auch bei der VST Building Technologies AG sei der Umsatz im Geschäftsjahr 2019 wie prognostiziert deutlich von 12,1 auf 41,9 Mio. Euro angestiegen, nicht zuletzt durch die Übernahme des langjährigen Baupartners Premiumverbund. Im operativen Bereich lägen die Zahlen der VST allerdings deutlich unter dem Vorjahr, weil zahlreiche nicht liquiditätswirksame Einmaleffekte im Zusammenhang mit dem veränderten Konsolidierungskreis und durch die Berücksichtigung von Covid-19 in die Erstellung des Jahresabschlusses eingeflossen seien.

Die eigentlich am 4. Juni 2020 fällige Zinszahlung für die SANHA-Anleihe 2013/26 (ISIN DE000A1TNA70 / WKN A1TNA7) erfolge in diesem Jahr einmalig erst am 3. Juli 2020. Grund für die Verschiebung sei laut SANHA, dass die kürzlich mit großer Mehrheit gefassten Beschlüsse der Gläubigerversammlung zur Anpassung der Anleihebedingungen bis dahin rechtskräftig würden. Die Beschlüsse sähen für den betreffenden Zeitraum vom 4. Dezember 2019 bis 4. Juni 2020 einen reduzierten Zinssatz von 4,00% p.a. vor. Erst mit Inkrafttreten der angepassten Anleihebedingungen könne gemäß der Abwicklungs- und Verwahrgesellschaft Clearstream die Zahlung auf Basis des neuen Zinssatzes erfolgen. Die 741.200 Euro für die Zinszahlung stünden bereit.

Auch die Hylea Group S.A. verschiebe die ursprünglich am 01.06. vorgesehene Anleihe-Zinszahlung aufgrund von Verzögerungen durch Devisenkonvertierungenum eine Woche. Als global tätiges Unternehmen wickele die Hylea Group S.A. ihre Geschäfte vor allem in US-Dollar ab.

Die Photon Energy N.V. habe in der letzten Woche mit dem Bau von zehn PV-Kraftwerken in Ungarn mit einer Gesamtkapazität von 14,1 MWp begonnen. Nach Fertigstellung solle das ungarische Eigenportfolio von Photon Energy auf 49,1 MWp und das gesamte Eigenportfolio auf 88,6 MWp anwachsen.

Die Nordex Group habe unterdessen von ihrem Neukunden COPEL - Companhia Paranaense de Energia einen Auftrag über die Lieferung und Errichtung von 26 Turbinen des Typs AW132/3465 in Brasilien erhalten. Der Auftrag umfasse auch den Service der Anlagen mit einer Laufzeit von 20 Jahren.

Und die Euroboden GmbH verzeichne Fortschritte bei zwei architektonisch anspruchsvollen Bauvorhaben in München, für die jeweils Baugenehmigungen erteilt worden seien.

Den kompletten Beitrag mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der 23. Kalenderwoche 2020 im Überblick finden Sie hier. (News vom 06.06.2020) (08.06.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
104,01 € 104,00 € 0,01 € +0,01% 25.02./18:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A289R74 A289R7 106,75 € 96,41 €
Werte im Artikel
91,00 plus
+0,80%
104,01 plus
+0,01%
61,52 minus
-2,74%