Anleihen-Woche KW8 - 2021: Homann Holzwerkstoffe, Agri Resources, RAMFORT und andere - Anleihenews


01.03.21 09:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der letzten Februar-Woche 2021 (Kalenderwoche 8 vom 22.02. bis 26.02.2021) hat sich Fritz Homann, CEO der Homann Holzwerkstoffe GmbH, den Fragen der Anleihen Finder Redaktion im Zuge der dritten Anleihe-Emission des Holzplatten-Produzenten gestellt, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Der Unternehmenschef zeige sich für das operative Geschäft des Unternehmens in 2021 trotz Pandemie optimistisch: "Die Auftragslage ist gut und hat sich bereits auf hohem Niveau stabilisiert. Wir erwarten, dass der private Konsum allgemein nach Ende des Lockdowns wieder zunehmen wird und sich dies über den stationären Möbelhandel auch für uns positiv auswirken wird." Der finale Zinskupon der neuen Homann Holzwerkstoffe-Unternehmensanleihe, die ein Zielvolumen von 60 Mio. Euro aufweise, sei mit 4,50% p.a. am unteren Ende der Zinsspanne festgelegt worden. Das Umtauschangebot an Alt-Anleihegläubiger sei mittlerweile beendet, am Montag, den 01. März, starte die öffentliche Zeichnungsphase.

Die Zeichnungsfrist für die neue Unternehmensanleihe 2021/26 (ISIN DE000A287088 / WKN A28708) der Agri Resources Group S.A. habe indes bereits in der vergangenen Woche begonnen. Bis zum 10.03. könnten interessierte Anleger den 50 Mio. Euro-Bond mit 8,00%-Verzinsung zeichnen. Die Anleihe des auf den nachhaltigen Anbau und die Verarbeitung von Agrarprodukten spezialisierten Unternehmens werde aufgrund der Erfüllung zahlreicher SDGs als "Sustainability Bond" eingestuft.

"Nachdem wir mit unserer ersten Anleihe erfolgreich substanzielle Assets geschaffen haben, konzentrieren wir uns nun darauf, unser bestehendes Potenzial vollständig zu nutzen. Der Charme unserer Anleihe liegt in der Kombination aus Sustainability, Rendite und bewiesener Verlässlichkeit", habe CEO Frédéric Dalmasie in der vergangenen Woche im Interview mit der Anleihen Finder Redaktion gesagt. Der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS habe unterdessen im Rahmen des vorgelagerten Umtauschangebots die Agri Resources-Anleihe 2016/21 bereits in die neue Agri Resources-Anleihe 2021/26 eingetauscht.

Des Weiteren habe der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS in der vergangenen Woche die neue 6,00%-Wandelanleihe der The Grounds Real Estate Development AG in sein Portfolio aufgenommen. In einem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer würden die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG der Wandelanleihe eine "durchschnittliche Attraktivität mit positivem Ausblick" bescheinigen und 3,5 von 5 möglichen Sternen vergeben. Das europäische Pendant des FONDS, der Europäische Mittelstandsanleihen FONDS habe indes in der vergangenen Woche die 4,50%-Anleihe (ISIN AT0000A2MMJ7 / WKN A3KL8U) der österreichischen Wolftank-Adisa Holding AG im Rahmen der Neuemission gezeichnet und eine Zuteilung erhalten. Die Emissionsmittel der 2 Mio. Euro-Anleihe würden übrigens in die Entwicklung und Herstellung einer mobilen Wasserstofftankanlage fließen.

Die Eyemaxx Real Estate AG müsse einen extrem hohen Verlust im vorangegangenen Geschäftsjahr 2019/20 hinnehmen. Das IFRS-Konzernergebnis werde sich voraussichtlich auf minus 26,0 bis minus 28,0 Mio. Euro belaufen. Das habe das Immobilienunternehmen in der vergangenen Woche mitgeteilt, die endgültigen Zahlen sollten in der zweiten Märzhälfte vorliegen. Ursächlich für den enormen Verlust seien vor allem nicht-liquiditätswirksame Anpassungen von Projektbewertungen durch Gutachter aufgrund der Covid-19-Pandemie.

Laut Eyemaxx handele sich dabei ausschließlich um gewerbliche Projektentwicklungen, insbesondere im Hotelbereich. Die Metalcorp Group S.A. müsse im Geschäftsjahr 2020 aufgrund der Pandemie-Auswirkungen zwar auch Einbußen hinnehmen, betrachte das Ergebnis in 2020 aber als "zufrieden stellend". Metalcorp erwirtschafte nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 405,1 Mio. Euro (Vorjahr: 541 Mio. Euro) und ein vorläufiges EBITDA von 32,4 Mio. Euro (Vorjahr: 36,1 Mio. Euro).

Die RAMFORT GmbH, die gegenwärtig ihre erste Unternehmensanleihe anbiete, freue sich über Anleihe-Zeichnungen des Europäischen Mittelstandsanleihen Fonds sowie über Zeichnungen aus dem Umfeld der Unternehmensführung in Höhe von insgesamt über 2,0 Mio. Euro. Die TERRAGON AG gehe nach noch ungeprüften Konzernzahlen davon aus, die in den Anleihebedingungen der TERRAGON-Anleihe 2019/24 festgelegte Erhöhung des Konzern-Eigenkapitals auf mehr als 12 Mio. Euro zum 31. Dezember 2020 nicht zu erreichen. Sollte das anvisierte Konzern-Eigenkapital auch im nächsten Halbjahr nicht erreicht werden, steige der Zinssatz der 6,50%-Anleihe um 0,5 Prozentpunkte. Das Unternehmen befinde sich in 2021 aber weiter auf Expansionskurs, die Ankaufspipeline habe sich nach Konzernangaben auf ein Volumen von rund 900 Mio. Euro vergrößert.

Wie erwartet habe die ABO Wind AG im Geschäftsjahr 2020 ein gutes Ergebnis erzielt. Gemäß vorläufigen Zahlen sei der Jahresüberschuss des Konzerns im Vergleich zu 2019 um 1,7 auf 13,1 Mio. Euro gestiegen. Die publity AG habe unterdessen ihr öffentliches Angebot von PREOS-Token sowie PREOS-Aktien vorläufig beendet. Die UniDevice AG profitiere zu Jahresbeginn von der hohen Nachfragen nach AirPods, was im Januar und Februar zu einer deutlichen Steigerung der Rohmarge führe. Von der zunehmenden Digitalisierung und technologischen Entwicklung profitiere auch die Quant.Capital GmbH & Co. KG, die gegenwärtig weiterhin ihre erste Anleihe in Volumen von 8 Mio. Euro anbiete.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW8 - 2021 im Überblick finden Sie hier. (News vom 27.02.2021) (01.03.2021/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
103,675 € 104,09 € -0,415 € -0,40% 14.04./08:05
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3H2V19 A3H2V1 104,09 € 100,68 €
Werte im Artikel
100,00 plus
0,00%
100,00 plus
0,00%
99,05 plus
0,00%
-    plus
0,00%
101,90 minus
-0,20%
103,68 minus
-0,40%