Anleihen-Woche KW49 - 2020: Belano, Metalcorp, ACTAQUA, Africa GreenTec, BENO, SeniVita, Henri Broen, GECCI


07.12.20 11:15
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Der KMU-Anleihenmarkt startet mit einer neuen Anleihe aus dem Bio Healthcare-Bereich in die erste Adventswoche 2020 (Kalenderwoche 49), berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

So begebe die Belano Medical AG via Privatplatzierung eine fünfjährige Wandelanleihe im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro. Der jährliche Zinskupon betrage 8,25% p.a. Die Emittentin entwickle medizinische Produkte auf Mikrobiom-Basis. In einer ersten Tranche solle im Dezember 2020 ein Platzierungsvolumen von rund 4 Mio. Euro eingesammelt werden, um das Unternehmens-Wachstum zu beschleunigen. Die Anleihe solle ab dem 14. Dezember 2020 (Valuta) im Open Market der Börse Frankfurt handelbar und damit notiert sein.

Mit der ACTAQUA GmbH habe ein noch junges Technologieunternehmen, das im Bereich Smart Building tätig sei, den KMU-Anleihemarkt betreten. Die 20 Mio. Euro-Anleihe, die zunächst nur qualifizierten Anlegern angeboten worden sei, sei seit letzter Woche über die Börse Frankfurt in 1.000er Stückelung handelbar. Die Anleihe werde jährlich mit von 7,00% p.a. verzinst und habe eine Laufzeit bis zum 01.12.2025. Zudem sei der Minibond besichert. Die Anleihen Finder Redaktion habe mit Finanzchef Sascha Müller über die Anleihe-Emission sowie die Geschäftstätigkeit in der Digitalisierung von Gebäudetechnik gesprochen.

Seit Anfang letzter Woche sei auch die neue Unternehmensanleihe 2020/27 (ISIN DE000A3H2XT2 / WKN A3H2XT) der BENO Holding AG an der Börse München gelistet und könne dort gehandelt werden. Im Rahmen des öffentlichen Zeichnungs-Angebots habe das auf "Light Industrial Objekte" fokussierte Immobilien-Unternehmen insgesamt rund 9,12 Mio. Euro am Kapitalmarkt einsammeln können. Somit habe knapp ein Drittel des maximalen Emissionsvolumens in Höhe von 30 Mio. Euro platziert werden können.

Die Experten der KFM Deutsche Mittelstand AG hätten die unlängst bis 2032 verlängerte 6,50%-Anleihe (ISIN DE000A2GSGF9 / WKN A2GSGF) der Africa GreenTec Asset GmbH von 3,5 KFM-Sternen auf 3 von 5 Sternen und somit auf "durchschnittlich attraktiv" herabgestuft. Zu der Anleihe habe vom 29.10. bis 01.11. eine Abstimmung ohne Versammlung der Gläubiger stattgefunden, auf der eine fünfjährige Laufzeitverlängerung der Anleihe sowie weitere Anpassungen der Anleihebedingungen durch eine Mehrheit der Gläubiger zugestimmt worden seien. Die im Dezember 2017 emittierte nicht nachrangige und besicherte Anleihe der Africa GreenTec Asset GmbH sei weiterhin mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. ausgestattet und habe nun eine Laufzeit bis zum 01.12.2032. Hintergrund der Anpassungen seien veränderte Rahmenbedingungen und Planabweichungen der Geschäftsentwicklung (Stromerzeugung durch mobile Solarstrom-Container) im afrikanischen Mali.

Paukenschlag bei SeniVita - der Aufsichtsrat der SeniVita Social Estate AG habe den Vorsitzenden des Vorstands, Dr. Horst Wiesent, mit sofortiger Wirkung am Freitag abberufen. Der Vorstandsgeschäfte übernehme bis auf weiteres Vorstandsmitglied Manfred Vetterl.

Die Kloster-Hotel-Anleihe der niederländischen Henri Broen Holding B.V. könne noch bis zum 16. Dezember 2020 im Rahmen einer Privatplatzierung mit einer Mindestzeichnungssumme von 100.000 Euro gezeichnet werden. Die Zeichnungsphase der 7,50%-Anleihe 2020/25 sei somit um weitere zwei Wochen verlängert worden. Währenddessen könne die öffentlich angebotene 6,50%-Anleihe der Greencells GmbH nur noch bis zum 07.12.2020 über die Börse Frankfurt gezeichnet werden. Unter der Woche habe die Greencells GmbH drei Solarprojekte mit einer Gesamtkapazität von rund 152 MWp in den Niederlanden abgeschlossen.

Die Wandelanleihe 2015/20 der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA sei indes am 1. Dezember 2020 vollständig an die Anleihegläubiger zurückgezahlt worden. Der monatlich ausschüttende Rentenfonds FU Fonds - Bonds Monthly Income, der die AURELIUS-Anleihe im Portfolio gehabt habe, habe nach eigenen Angaben mit der Anleihe-Rückzahlung zu 100% einen deutlichen Kursgewinn verbuchen können.

Das Management der Metalcorp Group S.A. bezeichne die ersten neun Monate des Corona-Jahres 2020 als "zufrieden stellend". Das Unternehmen habe bis zum 30. September 2020 einen Umsatz von 324,9 Mio. Euro (Vorjahr: 415,1 Mio. Euro) und ein EBITDA von 22,1 Mio. Euro (Vorjahr: 24,9 Mio. Euro) erwirtschaften können. Basierend auf aktuellen Schätzungen erwarte die Metalcorp Group für das Geschäftsjahr 2020 ein EBITDA auf dem Niveau von 2019.

Die DEAG Deutsche Entertainment AG habe am Freitag die Genehmigung der staatlichen Förderbank KfW für ein Darlehen aus dem KfW-Sonderprogramm 2020 über 25 Mio. Euro in zwei Tranchen zur Finanzierung von Betriebsmitteln erhalten.

Die neue Anleihe-Emittentin GECCI Gruppe habe in der letzten Woche sechs Baugrundstücke in Niedersachsen zur Errichtung von Einfamilienhäusern erwerben können und die kapitalmarkterfahrene Eyemaxx Real Estate AG habe einen entwickelten Apartmentkomplex in Wien an den Immobilieninvestor Hamburg Trust veräußert.

Den kompletten Beitrag mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der 49. Kalenderwoche 2020 im Überblick finden Sie hier. (News vom 05.12.2020) (07.12.2020/alc/n/a)