Anleihen-Woche KW27 - 2021: VEDES, Schalke 04, Dt. Rohstoff und andere - Anleihenews


12.07.21 09:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der Kalenderwoche 27 (05.07. bis 09.07.2021) veröffentlicht der FC Schalke 04 das Platzierungsergebnis von 8,9 Mio. Euro für seine neue Unternehmensanleihe 2021/26, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Damit könnten die Königsblauen etwas mehr als 60% der anvisierten 15,893 Mio. Euro am Kapitalmarkt einsammeln. Die neue Schalke 04-Anleihe werde jährlich mit 5,75% verzinst und notiere seit der vergangenen Woche im Freiverkehr der Börse Frankfurt. Mit dem SME Opportunity Bond Fund (ISIN DE000A2P3XW5 / WKN A2P3XW, I EUR ACC; ISIN DE000A2P3XX3 / WKN A2P3XX, R EUR ACC) gebe es einen neuen Fonds, der überwiegend in Anleihen mittelständischer und familiengeführter Unternehmen in Deutschland investiere. Der Fonds, der von der RAT Capital Invest GmbH gemeinsam mit der Service-KVG HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH zum 01.06.2021 aufgelegt worden sei, strebe als Anlageziel einen Wertzuwachs im mehrjährigen Durchschnitt von 3 bis 5% p.a. und zusätzlich eine jährliche Ausschüttung von 2 bis 3% an.

Die VEDES AG möchte ihre bislang mit 5,0% p.a. verzinste Anleihe 2017/22 zu einem angepassten Zinssatz von 3,5% p.a. - und sonst gleichen Anleihebedingungen - bis zum 17. November 2026 verlängern. Grund dafür sei die mögliche stille Beteiligung in Höhe von insgesamt 5 Mio. Euro bis zum 31. Dezember 2028 der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH. Die zufließenden Mittel sollten für die Digitalisierung und die Erweiterung eines Omnichannel-Vertriebs verwendet werden.

Die stille Beteiligung der BayBG stehe allerdings noch unter dem Vorbehalt, dass der VEDES ein erweiterter Kontokorrentrahmen von insgesamt 5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt werde und dass die ausstehende Anleihe 2017/22 wie oben beschrieben angepasst werde. Sollten diese Bedingungen nicht bis zum 30. September 2021 erfüllt sein, stehe der BayBG ein Rücktrittsrecht vom Vertrag zu. Um die Anleiheanpassungen vorzunehmen, fordere die VEDES AG sämtliche Inhaber der Anleihe 2017/22 zur Stimmabgabe in einer Abstimmung ohne Versammlung im Zeitraum vom 24. Juli bis zum 26. Juli 2021 auf.

Der Deutsche Rohstoff Konzern habe nach vorläufigen Zahlen im ersten Halbjahr 2021 einen Konzerngewinn in Höhe von 17,5 Mio. Euro erwirtschaftet. Und das nach einem Konzernfehlbetrag von 13,4 Mio. Euro zum Vorjahreszeitpunkt. Der Umsatz belaufe sich laut Deutsche Rohstoff auf 38,3 Mio. Euro (Vorjahr: 26,1 Mio. Euro) und das EBITDA auf 39,9 Mio. Euro (Vorjahr: 15,8 Mio. Euro). Aufgrund der deutlich über der Erwartung liegenden Zahlen des ersten Halbjahres und des positiven Preisumfelds für Erdöl und Erdgas erhöhe das Deutsche Rohstoff-Management seine Prognose für die Jahre 2021 und 2022.

Die Euroboden-Gruppe habe ihr EBIT im ersten Geschäftshalbjahr 2020/21 ebenfalls deutlich auf 21,2 Mio. Euro (Vorjahr: 5,7) gesteigert und den Jahresüberschuss auf satte 12,6 Mio. Euro (Vorjahr: 1,7) erhöht. Euroboden weise zudem zum Halbjahr ein Eigenkapital von 70,6 Mio. Euro (Vorjahr: 58,0) aus. Die Greencells GmbH habe im Geschäftsjahr 2020 in einem herausfordernden Umfeld eine Gesamtleistung von 80,0 Mio. Euro (2019: 85,1 Mio. Euro) und ein EBITDA von 2,7 Mio. Euro (2019: 5,3 Mio. Euro) erzielt. Der Konzern-Jahresüberschuss habe 0,5 Mio. Euro nach 2,4 Mio. Euro im Vorjahr erreicht.

Der Europäische Mittelstandsanleihen FONDS (EMAF) habe in der vergangenen Woche die 5,75%-Anleihe der Loxam S.A.S. mit achtjähriger Laufzeit bis 2027 neu in sein Liquiditätsportfolio aufgenommen. Zudem sei die im EMAF gehaltene 3,00%-Anleihe (ISIN DE000A3E5CG9 / WKN A3E5CG) der K+S Aktiengesellschaft mit Laufzeit bis 2022 vorzeitig zu 103,00% des Nennbetrags zurückgezahlt worden.

Auch die im Portfolio des Deutschen Mittelstandsanleihen FONDS (DMAF) gehaltene 3,25%-Anleihe der K+S Aktiengesellschaft mit Laufzeit bis 2024 sei zu 104,35% des Nennbetrags vorzeitig zurückgezahlt worden. Die SLM Solutions Group AG lade die Gläubiger ihrer 2,00%-Wandelanleihe 2021/26 zu einer Abstimmung ohne Versammlung über eine Vorverlegung des frühestmöglichen Wandlungszeitpunkts ein. Die niiio finance group AG habe indes eine Wandelanleihe mit Endfälligkeit 2026 im Volumen von 5,0 Mio. vollständig am Kapitalmarkt platziert. Die nicht nachrangige und unbesicherte Pflichtwandelanleihe habe einen jährlichen Zinskupon von 4,00% p.a.

Die Nordex Group bestätige das erste Projekt "MacIntyre" in Australien über 923 MW als festen Auftragseingang. Die Australier hätten demnach 162 Turbinen des Typs Nordex N163/5.X der Delta4000-Baureihe bei Nordex bestellt. Die BENO Holding AG habe nach IFRS ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2020 um 6,9% von 6,63 Mio. Euro auf 7,09 Mio. Euro gesteigert. Das Konzernjahresergebnis liege allerdings bei minus 0,8 Mio. Euro nach rd. 2,19 Mio. Euro im Vorjahr. Die GECCI Gruppe liege bei der Realisierung des Immobilienprojekts in Bockenem nach eigenen Angaben "voll im Plan". Ein Objekt sei bereits verkauft sowie weitere sechs reserviert - insgesamt seien im ersten Bauabschnitt neun Einfamilienhäuser geplant.

Zudem prüfe GECCI die Erweiterung des Projekts auf insgesamt 24 Einfamilienhäuser. Die Mutares SE & Co. KGaA erwerbe die Rasche Umformtechnik GmbH & Co. KG als Add-on-Investition für PrimoTECS und tätige somit bereits die siebte Buy-Side-Transaktion des Jahres, die Energiekontor AG verkaufe einen östlich von Jülich gelegenen Windpark an die CEE Group und die Quant.Capital GmbH & Co. KG stärke weiterhin ihre Stellung beim hochfrequenten Börsenhandel.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW27 - 2021 im Überblick finden Sie hier. (News vom 09.07.2021) (12.07.2021/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,517 € 100,527 € -0,01 € -0,01% 24.09./17:56
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3E5TK5 A3E5TK 109,00 € 100,00 €
Werte im Artikel
100,80 plus
+3,41%
105,50 plus
+0,30%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
100,52 minus
-0,01%
96,71 minus
-7,57%