Erweiterte Funktionen

Additional Tier 1 Markt im Fokus der Investoren


22.05.19 13:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Der Additional Tier 1 Markt (AT1) stand in diesem Kalenderjahr bereits im Fokus der Investoren, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Mit einer Performance im Jahr 2019 (Stand: 15. Mai 2019) von 7,3% auf Total Return Basis sei ein eindeutiger Schwenk dieser im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr vorhanden (2018: -0,2%). Nach dem verstärkten Auslaufen der Spreads (Asset Swap Spread, ASW) über das gesamte Jahr 2018 habe im bisherigen Jahresverlauf eine solide Einengung auf Spreadbasis beobachtet werden können. Der ASW unseres verwendeten Benchmarkindex COCO (ICE BofAML Contingent Capital Index) stand per 15. Mai 2019 bei 418 BP im Vergleich zu 468 BP zu Jahresbeginn, so die Analysten der RBI. Über denselben Zeitraum im Vorjahr habe sich der ASW stabil bei 360 BP halten können. Hier sei anzumerken, dass die Ausweitungen auf Spreadbasis im Index mit Ende Mai verstärkt begonnen hätten im Jahr 2018. Vor dem Hintergrund einer abgezeichneten EZB-Zinspolitik für das Jahr 2019 sowie technischer Faktoren, die unterstützend wirken sollten, bleibt diese Anleiheklasse für uns trotz höherer Volatilität attraktiv, so die Analysten der RBI.

Auf dem EUR denominierten AT1 Primärmarkt im Jahr 2019 scheine das erwartete Bild einzutreten. Die Basel III Puffer (1,5% der risikogewichteten Aktiva) seien im europäischen Bankensektor Großteils gut gefüllt, sodass das Primärangebot vermehrt der Refinanzierung des Altbestandes diene und sich nur sehr spärlich ein positives Nettoneuemissionvolumen für das restliche Jahr 2019 ergeben sollte. Die EUR denominierten Emissionen würden sich im Jahr 2019 bisher auf EUR 3,9 Mrd. im Vergleich zu EUR 5,7 Mrd. im selben Zeitraum des Vorjahres belaufen.

Auf dem Sekundärmarkt seien die Monate Januar bis Mai vor allem geprägt gewesen durch das Non-Call Event rund um die Banco Santander. Die spanische Großbank habe im Februar 2019 ihren EUR 1,5 Mrd. AT1 NC5 zur "Überraschung" der Märkte nicht gecallt. Dies sei zuvor noch nicht von einer Großbank praktiziert worden und so sei der Markt ursprünglich von einem Call ausgegangen. Die Unsicherheit sei aber dennoch sehr schnell verschwunden und so habe im Nachhinein von einem Non-Event gesprochen werden können. Die betroffene Anleihe könne fortan zu jedem Quartal gecallt werden. Die Analysten der RBI sähen dieses Beispiel als weiteren Beweis für einen "erwachsen" gewordenen AT1 Markt, der bekanntermaßen erst im Jahr 2014 gestartet sei. (Ausgabe vom 21.05.2019) (22.05.2019/alc/a/a)