ANLEIHEN-Woche KW42 - 2020: PANDION, Joh. F. Behrens, NZWL und andere - Anleihenews


19.10.20 10:45
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Hohe Emissions-Aktivität am KMU-Anleihemarkt - in der Kalenderwoche 42 (12.10. bis 16.10.2020) begibt mit der PANDION AG aus Köln eine neue Emittentin ihre erste Unternehmensanleihe (ISIN DE000A289YC5 / WKN A289YC), berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Das Zielvolumen der Immobilien-Anleihe liege bei 50 Mio. Euro, der jährliche Zinskupon solle zwischen 5,50% und 5,75% p.a. liegen und werde zum Ende der Zeichnungsphase festgelegt. Diese starte am 20. Oktober und ende am 26. Oktober 2020. Die Anleihen Finder Redaktion habe bereits in der vergangenen Woche mit dem Unternehmensgründer Reinhold Knodel über die Anleiheemission und das Geschäftsmodell des Unternehmens gesprochen. Wer noch weiteren Einblick haben möchte, könne am heutigen Montag um 13 Uhr am Audio-Webcast für Privatanleger der PANDION AG teilnehmen.

Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH schmeiße eine zweijährige Kurzläufer-Anleihe 2020/22 (ISIN DE000A289EX3 / WKN A289EX) im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro in den Ring, die mit 6,50% p.a. verzinst werde. Das Angebot für die neue NZWL-Anleihe 2020/22 setze sich aus einem derzeit stattfindenden öffentlichen Umtauschangebot an Alt-Anleger der NZWL-Anleihe 2015/21, einem Anfang November anschließenden öffentlichen Angebot sowie einer Privatplatzierung zusammen.

Auch die BENO Holding AG plane in den kommenden Wochen die Emission einer Unternehmensanleihe an der Börse München. Der Emissionserlös solle im Wesentlichen der Wachstumsfinanzierung durch den Kauf weiterer Immobilien dienen. Zudem solle die BENO-Wandelanleihe 2014/21 refinanziert werden. Unterdessen könne die Debüt-Unternehmensanleihe der Gecci Investment KG seit der vergangenen Woche auch außerbörslich gezeichnet werden. Die Gecci-Anleihe 2020/25 habe einen festen Zinssatz von 5,75% p.a., eine Laufzeit von fünf Jahren und eine Stückelung von 1.000 Euro. Das Gesamtvolumen der Anleihe belaufe sich auf 8,0 Mio. Euro.

Die Joh. Friedrich Behrens AG biete derzeit eine fünfjährige Unternehmensanleihe (ISIN DE000A3H2SM7 / WKN A3H2SM) mit einem Emissionsvolumen von bis zu 15,0 Mio. Euro an. Die nunmehr vierte Anleihe des Herstellers von Befestigungstechnik aus Schleswig-Holstein werde jährlich mit 7,25% verzinst. Neben dem Umtauschangebot für die Behrens-Anleihe 2015/20 könne die Anleihe aktuell auch schon gezeichnet werden. Die Anleihen Finder Redaktion habe mit dem Vorstandsvorsitzenden der Behrens AG, Tobias Fischer-Zernin, über die Emission und die gegenwärtige Geschäftsentwicklung gesprochen.

Noch nicht in der Zeichnung, aber ebenfalls bereits in der Umtauschphase befinde sich gegenwärtig die neue Anleihe (ISIN DE000A2YNXQ5 / WKN A2YNXQ) der Euroboden GmbH. Von diesem Umtausch habe der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS bereits Gebrauch gemacht und die Euroboden-Anleihe 2017/22 zum Umtausch in die neue Euroboden-Anleihe 2020/25 eingereicht. Zudem hätten die Analysten der KFM Deutsche Mittelstand AG die neue Euroboden-Anleihe in der vergangenen Woche als "attraktiv" mit 4 von 5 möglichen Sternen bewertet. Der neue fünfjährige Euroboden-Bond habe ein Emissionsvolumen von bis zu 75 Mio. Euro bei einem jährlichen Zinskupon von 5,50%.

Die Wiener Feinbäckerei Heberer GmbH begebe in Eigenregie ebenfalls eine neue Anleihe (ISIN DE000A289X19 / WKN A289X1) mit einem Volumen von bis zu 6,0 Mio. Euro und einem Zinskupon in Höhe von 4,00% p.a. Die Mindestzeichnungssumme betrage 1.000 Euro. Es sei nach 2011 und 2016 bereits die dritte Unternehmensanleihe des Traditionsunternehmens.

Via Privatplatzierung werde die Windenergie-Anleihe (ISIN DE000A3E46Z6 / WKN A3E46Z) der indesto GC Wind GmbH mit einem jährlichen Zinskupon in Höhe von 6,00% und einem Emissions-Volumen von bis zu 14 Mio. Euro derzeit ausgereicht. Die Anleihe richte sich mit einer Mindestzeichnungssumme von 100.000 Euro ausschließlich an institutionelle und qualifizierte Anleger. Die "grüne" Anleihe habe eine Laufzeit von maximal 39 Monaten bis zum 15.12.2023, die Emissionserlöse sollten für Windenergieprojekte in Deutschland genutzt werden.

Auch die reconcept Gruppe biete eine Anleihe aus dem Bereich der Anbieter und Asset-Manager nachhaltiger Geldanlagen sowie Projektentwickler im Bereich Erneuerbare Energien an. Die vierjährige Multi Asset-Anleihe werde mit 4,50% jährlich verzinst und habe ein Gesamtvolumen von bis zu 10 Mio. Euro, wovon rd. 44 Prozent in einer ersten Tranche bereits platziert worden seien.

Die Corona-bedingte Schließung der stationären Spielwarengeschäfte im Frühjahr habe bei dem Spielwaren-Händler VEDES AG zu Umsatzeinbußen geführt, die sich im Halbjahresergebnis des Konzerns niedergeschlagen hätten. Die Anleihe-Emittentin rechne für das Gesamtjahr 2020 mit einem Umsatzrückgang von 5% bis 10% und einem Konzernergebnis vor Steuern (EBT) zwischen -3 und -4 Mio. Euro. Die Shop Apotheke Europe N.V. zahle ihre 4,50%-Wandelanleihe im Volumen von 135 Mio. Euro vorzeitig zurück und die publity AG erwerbe erneut Teilschuldverschreibungen der 7,50%-PREOS-Wandelanleihe im Nominalwert von 40,0 Mio. Euro.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW42 - 2020 im Überblick finden Sie hier. (News vom 17.10.2020) (19.10.2020/alc/n/a)