ANLEIHEN-Woche KW19 - 2022: ACTAQUA, Ekosem-Agrar, Photon Energy und andere - Anleihenews


16.05.22 11:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - In der Woche vom 09.05. bis 13.05.2022 (Kalenderwoche 19) kündigt die ACTAQUA AG die Emission einer neuen fünfjährigen Unternehmensanleihe 2022/27 (ISIN DE000A3MQVL6 / WKN A3MQVL) im Volumen von bis zu 15 Mio. Euro an, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Der jährliche Zinskupon des Green Bonds (2nd party Opinion durch imug I rating) betrage 7,00%, das öffentliche Zeichnungsangebot finde vom 23. Mai 2022 bis voraussichtlich zum 07. Juni 2022 statt. Den Emissionserlös aus der Anleihebegehung beabsichtige die ACTAQUA AG zum Zwecke der Vorfinanzierung der Entwicklungs-, Material- und Montagekosten sowie der Wartung der jeweiligen Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz von wasserführenden Systemen und der damit verbundenen Verbesserung der Trinkwasserqualität zu verwenden.

Die Photon Energy N.V. prüfe nach eigenen Angaben die Aufstockung ihres im November 2021 begebenen 6,50%-Green Bonds 2021/27 (ISIN DE000A19MFH4 / WKN A19MFH) im Rahmen einer Privatplatzierung bei institutionellen und supranationalen Investoren. Die Anleihe habe bislang ein vollständig platziertes Volumen von 55 Mio. Euro. Ob und in welcher Höhe eine Aufstockung durchgeführt werde, hänge nach Angaben des Solarproduzenten noch von Investorengesprächen ab. Hintergrund der etwaigen Aufstockung seien "sehr lukrative Opportunitäten", um den eigenen Bestand an PV-Kraftwerken weiter deutlich erhöhen zu können.

Die Greencells GmbH habe ihren 6,50%-Green Bonds 2020/25 (ISIN DE000A289YQ5 / WKN A289YQ) im Rahmen von Privatplatzierungen indes schon weiter aufstocken können. Das aktuell platzierte Anleihevolumen betrage nun 35 Mio. Euro. Laut Greencells habe sich auch die Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung AG im Rahmen eines Impact-Investment-Prozesses an der aktuellen Aufstockungs-Tranche beteiligt. Mit den zufließenden Mitteln solle der Erwerb von Projektrechten finanziert werden.

Auf den ersten beiden Anleihegläubigerversammlungen (AGV) der Ekosem-Agrar AG hätten aufgrund einer zu geringen Gläubiger-Teilnahme keine Beschlussfähigkeiten erreicht werden können. Das Unternehmen lade daher die Gläubiger der Ekosem-Agrar-Anleihe 2012/22 zu einer zweiten AGV am 30. Mai 2022 und die Inhaber der Ekosem-Agrar-Anleihe 2019/24 einen Tag später am 31. Mai 2022 zur zweiten AGV ein - beide Versammlungen würden erneut in Sinsheim stattfinden. Zudem werde das Maßnahmenpaket zu den geplanten Anleihen-Restrukturierungen angepasst.

Die Ekosem-Agrar AG schließe sich dem Gegen-Vorschlag des Gläubigerrates - bestehend aus Markus Kienle, als Vertreter der SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V., Hans-Jürgen Friedrich von der KFM Deutsche Mittelstand AG sowie Dirk Heinrich Hermann Klitsch von der Goldberg Holding S.A. - an, der ebenfalls vom (designierten) Gemeinsamen Vertreter, der e.Anleihe GmbH, mitgetragen werde. Bereits am 01. Mai 2022 seien die Regelinsolvenzverfahren für die Deutsche Lichtmiete-Gesellschaften mit Herrn Rüdiger Weiß als Insolvenzverwalter eröffnet worden. Für den 24. und 25. Mai 2022 habe das Amtsgericht Oldenburg zu Gläubigerversammlungen für alle Anleihegläubiger eingeladen. Die Tagesordnung umfasse einen Kurzbericht des Insolvenzverwalters zum laufenden Insolvenzverfahren sowie die Wahl eines gemeinsamen Vertreters für alle Gläubiger der Anleihen 2018/2023 (ISIN DE000A2NB9P4 / WKN A2NB9P), 2019/2025 (ISIN DE000A2TSCP0 / WKN A2TSCP) und 2021/2027 (ISIN DE000A3H2UH3 / WKN A3H2UH).

Quartalszahlen - die PNE AG habe getrieben durch Stromerzeugung und kontinuierliche Geschäftserweiterung das beste Q1-EBITDA (15,8 Mio. Euro) der Unternehmensgeschichte erzielt. Für das gesamte Geschäftsjahr 2022 rechne PNE weiterhin mit einem EBITDA im Konzern in Höhe von 20 bis 30 Mio. Euro. Auch die Photon Energy Group melde das stärkste erste Quartal der Unternehmensgeschichte und bestätige seinen Ausblick für 2022. Im ersten Quartal 2022 habe das Unternehmen seinen Umsatz auf 9,137 Mio. Euro (+99,9% zum Vorjahr) verdoppelt, was zu einem Rekord-EBITDA in Q1 von 2,024 Mio. Euro (+811,7% zum Vorjahr) geführt habe.

Die JDC Group AG bestätige ebenfalls ihren Wachstumskurs. Der Umsatz sei im ersten Quartal 2022 um 20,2 Prozent auf 43,2 Mio. Euro gestiegen (Vorjahr: 36,0 Mio. Euro). Das EBITDA sei um rund 32 Prozent auf 3,7 Mio. Euro (Vorjahr: 2,8 Mio. Euro) gestiegen. 2022 erwarte das Unternehmen auf der Basis bereits abgeschlossener Kooperationen einen Umsatzzuwachs auf 165 bis 175 Mio. Euro sowie ein EBITDA von mehr als 11 Mio. Euro. Die Multitude SE verzeichne im ersten Quartal 2022 ebenfalls einen Umsatzzuwachs von 52 auf 53,3 Mio. Euro. Unterdessen habe die Ratingagentur Fitch das Unternehmensrating der Multitude SE mit "B+" bestätigt.

Die SLM Solutions Group AG habe ihren Umsatz im Q1-2022 um 7% auf 16,4 Mio. Euro steigern können, müsse beim EBITDA (-4,4 Mio. Euro) allerdings weitere Einbußen hinnehmen. Dieser Rückgang sei laut Unternehmen in erster Linie auf die Unterauslastung der Produktionskapazitäten aufgrund von Störungen in der Lieferkette zurückzuführen. Die Mutares SE verzeichne zum Jahresbeginn ebenfalls einen Umsatzanstieg um 35%, der insbesondere auf die hohe Transaktionsaktivität des Geschäftsjahres 2021 mit 14 abgeschlossenen Akquisitionen und das entsprechend größere Portfolio zurückzuführen sei.

Die PCC SE habe ihrerseits nun auch den finalen testierten Konzernabschluss für das starke Geschäftsjahr 2021 mit rund einer Milliarde Euro Umsatz und einem Gewinn auf EBITDA-Ebene von fast 200 Mio. Euro veröffentlicht. "Über die vergangenen zehn Jahre haben wir Wachstumsinvestitionen in Milliardenhöhe getätigt, deren Früchte wir nun zu ernten beginnen", sage Dr. Peter Wenzel, Vorstandsvorsitzender der PCC SE. Und die Homann Holzwerkstoffe GmbH habe eine qualifizierte Minderheit an dem Holzwerkstoffplattenproduzent Nile Wood SAE mit Sitz in Sadat (Ägypten) erworben. Im Rahmen eines Joint Ventures mit der an der ägyptischen und kuwaitischen Börse notierten Egypt Kuwait Holding S.A.E. (EKH) betrete die Homann Holzwerkstoffe damit den wachstumsstarken Markt im mittleren Osten und Afrika.

Den kompletten Beitrag zusammen mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der KW19 - 2022 im Überblick finden Sie hier. (16.05.2022/alc/n/a)