8,25% Zinsen mit OMV, Erste Group und voestalpine - Anleiheanalyse


03.06.16 16:50
ZertifikateReport

Gablitz (www.anleihencheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe eine Österreich Protect Aktienanleihe auf die Aktien von OMV, Erste Group und voestalpine vor.

Für Anleger auf der Suche nach wahrnehmbaren Renditen führe schon seit Jahren kein Weg mehr am Aktienmarkt vorbei. Wie die Erfahrungen zum Jahresbeginn gezeigt hätten, sei die direkte Aktienveranlagung naturgemäß mit erheblichen Risiken verbunden. Auch die Kurse absoluter Qualitätsaktien mit hohen Dividendenrenditen, niedrigen Kurs/Gewinn-Verhältnissen und positiven Zukunftsperspektiven seien im Zuge des weltweiten Kurssturzes an den Weltbörsen massiv unter Druck geraten.

Investoren, die sich nicht den täglichen Kurskapriolen einzelner Aktien aussetzen wollten, aber mit Hilfe des Aktienmarktes dennoch zu überproportional hohen Erträgen gelangen wollten, könnte die Veranlagung in "Strukturierten Produkte", wie beispielsweise in die derzeit zur Zeichnung angebotene RCB-8,25% Österreich Protect Aktienanleihe interessant sein. Die Renditechancen dieser Anleihe würden auf der Wertentwicklung der österreichischen Aktien Erste Group, OMV und voestalpine basieren, die gemeinsam mit mehr als 42 Prozent im ATX-Index gewichtet seien.

Die Schlusskurse der Erste Group-, der OMV-, und der voestalpine-Aktie vom 20.06.2016 würden als Basispreise für die Anleihe fixiert. Bei 50 Prozent der Basispreise würden sich die während des gesamten Beobachtungszeitraumes (21.06.2016 bis 18.06.2018) aktivierten Barrieren befinden. Unabhängig vom Kursverlauf der drei österreichischen Blue Chips würden Anleger an den Zinszahltagen (21.06.2017 und 21.06.2018) Kupongutschriften in Höhe von 8,25 Prozent des Nennwertes der Anleihe gutgeschrieben erhalten.

Wenn die drei Aktien innerhalb des gesamten Beobachtungszeitraumes auf Tagesschlusskursbasis oberhalb der jeweiligen Barrieren notieren würden, dann werde die Anleihe am 21.06.2018 mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt. Berühre oder unterschreite ein Aktienkurs innerhalb der Beobachtungsperiode die Barriere, dann werde die Anleihe mittels der Zuteilung der Aktie mit der schlechtesten Wertentwicklung erfolgen. Trete der Fall ein, dass sich alle drei Aktienkurse nach der Barriereberührung einer Aktie am finalen Bewertungstag (18.06.2018) der Anleihe wieder oberhalb der jeweiligen Basispreise befinden würden, dann werde die Anleihe mit dem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt.

Die RCB-8,25% Österreich Protect Aktienanleihe, fällig am 20.06.2018, ISIN: AT0000A1L8K2, könne noch bis 17.06.2016 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent plus 1,5 Prozent Ausgabeaufschlag gezeichnet werden.

Diese Anleihe ermöglicht in den nächsten zwei Jahren einen Nettoertrag von 7,42 Prozent pro Jahr, wenn keine der drei Aktien innerhalb des Beobachtungszeitraumes die Hälfte ihres am 20.06.2016 fixierten Schlusskurses verliert, so die Experten vom "ZertifikateReport". (03.06.2016/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.