7,80% Protect Aktienanleihe auf Erste Group: Verbesserungen beim Rating - Anleiheanalyse


21.08.17 11:00
Erste Group Bank

Wien (www.anleihencheck.de) - Die Analysten der Erste Group Bank AG stellen in ihrer aktuellen Ausgabe von "Erste Group Investment News" die Protect Aktienanleihe auf die Aktie von Erste Group vor.

Die Erste Group habe 2016 die besten Ergebnisse ihrer Unternehmensgeschichte verzeichnet. Aufgrund der niedrigeren Risikokosten, die aus einer Verbesserung der Portfolioqualität resultiert hätten, habe das Geldinstitut einen Nettogewinn von 1,26 Mrd. Euro erzielt. Der Zinsüberschuss sei - bedingt durch das niedrige Marktzinsniveau und den umfassenden Abbau fauler Kredite - auf 4,37 Mrd. Euro zurückgegangen. Das Kreditwachstum habe die Entwicklung nicht vollständig kompensieren können. Der Provisionsüberschuss sei auf 1,78 Mrd. Euro gesunken.

Auch das Geschäftsjahr 2017 sei mit einem Gewinn von 624,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr gut angelaufen. Dazu hätten auch die guten volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der ganzen CEE-Region beigetragen.

Die Ratingagentur Moody's habe das Langfrist-Rating für die Erste Group von "Baa1" auf "A3" verbessert. Der Ausblick sei zugleich von "stabil" auf "positiv" angehoben worden. Die Rating-Verbesserungen hätten die schneller als erwartete Verbesserung der Finanzkennzahlen der Bank reflektiert, so Moody's. Die Ratingexperten würden davon ausgehen, dass die Bank in der Lage sein werde, ihr Kreditrisiko und ihre Kapitalkennzahlen weiter zu verbessern. Deshalb auch der positive Ausblick.

Im Börsenkurs hätten sich die guten Nachrichten entsprechend niedergeschlagen: Auf Sicht von einem Jahr habe der im ATX notierte Titel um mehr als die Hälfte zugelegt. Mit dem Sprung über 35 Euro hätten die Erste Group-Papiere den höchsten Stand seit dem Jahr 2011 erreicht.

Wer sich angesichts dieser Kursentwicklung ein wenig defensiver positionieren möchte, könnte sich die neue Protect Aktienanleihe von der Erste Group ansehen. Bei diesem Wertpapier werde der Startwert des Basiswerts (so genannter Ausübungspreis) auf Basis des Schlusskurses der Erste Group-Aktie am anfänglichen Bewertungstag (29. August 2017) ermittelt. Zusätzlich werde bei 80 Prozent des Ausübungspreises eine Barriere definiert.

Die Protect Aktienanleihe sei mit einem Zinssatz von 6,90 Prozent p.a. ausgestattet, der am Laufzeitende unabhängig von der Kursentwicklung der Erste Group Bank AG-Aktie zur Auszahlung komme. Zudem werde die Aktienanleihe zum Nennwert zurückgezahlt, wenn der Erste Group-Aktienkurs während der Laufzeit niemals die Barriere von 80 Prozent des Startwerts verletze.

Trete das Negativ-Szenario ein, die Barriere von 80 Prozent des Startwerts also verletzt werde, und der Basiswert notiere am Ende nicht wieder über dem Startpreis, erfolge die physische Lieferung von Aktien. Dadurch könne ein Verlust bis hin zum Totalverlust entstehen. Fällig werde die 6,90% Protect Aktienanleihe auf Erste Group am 30.08.2018. (Ausgabe Juli/August 2017) (21.08.2017/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
40,55 minus
-0,50%