7,75% Aktienanleihe Classic auf Royal Dutch Shell: Börsengigant kauft massiv eigene Aktien - Anleiheanalyse


24.09.18 12:30
DZ BANK

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Royal Dutch Shell-Aktie eine 7,75% Aktienanleihe Classic 2019/03 (ISIN DE000DDF1FL9 / WKN DDF1FL) mit dem Basiswert Royal Dutch Shell vor.

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 233 Mrd. Euro zähle Royal Dutch Shell zu den europäischen Börsengiganten. Im internationalen Vergleich habe sich das Unternehmen in einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young von Ende 2017 immerhin unter den Top 20 gefunden. Der in Großbritannien eingetragene Konzern mit Firmensitz im niederländischen Den Haag fördere Erdöl und Erdgas und handle mit diesen Rohstoffen. Das Geschäft umfasse die gesamte Wertschöpfungskette im Öl- und Gasbereich mit umfangreichen Upstream- und Downstream- sowie LNG-Aktivitäten (LNG, liquefied natural gas). Im zweiten Quartal 2018 habe Royal Dutch Shell den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 34% auf 96,8 Mrd. US-Dollar gesteigert. Der bereinigte Gewinn habe um 30% auf 4,7 Mrd. US-Dollar zugelegt, sei damit aber hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Ausschlaggebend dafür sei eine schwächere Entwicklung im Downstream-Geschäft (Verarbeitung, Handel) gewesen. Besser sei es hingegen im Gasgeschäft und im Fördergeschäft gelaufen, wo der Konzern von den gestiegenen Preisen für Öl, Gas und LNG profitiert habe.

Die deutliche Erholung des Ölpreises sollte sich für Royal Dutch Shell weiterhin auszahlen. Zudem habe der Konzern durch die 2016 abgeschlossene Übernahme der britischen BG Group seine Aktivitäten im Bereich der Erdgasförderung ausgebaut. Insbesondere verflüssigtes Erdgas (LNG) dürfte angesichts der klimapolitischen Bestrebungen zur CO2-Reduktion weiter an Bedeutung gewinnen. So seien im boomenden Bereich der Kreuzfahrten die ersten mit LNG betriebenen Schiffe bereits im Einsatz bzw. im Bau. Auch im Schwerlasttransport gebe es bereits LKW mit LNG-Motorisierung. Für einen flächendeckenden Einsatz sei jedoch der Ausbau der Infrastruktur erforderlich. In der EU rücke LNG zudem im Hinblick auf eine bessere Diversifizierung bei den Gaslieferanten stärker in den Fokus. Einen hohen Bedarf an LNG sähen Experten auch in den Schwellenländern.

Mit der Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal 2018 habe der Vorstand zugleich ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Dieses sehe vor, bis Ende 2020 eigene Aktien im Wert von mindestens 25 Mrd. US-Dollar zurückzukaufen. In einer ersten Tranche sollten innerhalb von drei Monaten Anteilscheine im Wert von 2 Mrd. US-Dollar erworben werden. Die attraktive Ausschüttungspolitik verbessere sich durch das Aktienrückkaufprogramm nochmals deutlich, wodurch sich der Konzern nach Erachten der Analysten positiv vom Sektor abhebt. Die Analysten der DZ BANK erwarten, dass durch einen hohen Cashflow aufgrund der Portfoliooptimierung und des guten Ölpreisumfelds sowie weiterer Veräußerungserlöse die Verschuldung weiter gesenkt werden kann. Zudem sei Royal Dutch Shell nach ihrer Einschätzung gut aufgestellt, der zunehmende Fokus auf saubere Energien berge mit Blick auf den Wandel in der Energiebranche (LNG, Erneuerbare Energien) weiteres Wachstumspotenzial.

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stünden verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der Royal Dutch Shell plc als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel sei eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 20.03.2019 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 27,778 Euro und einer Zinszahlung von 7,75% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 20.03.2019, sei unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Royal Dutch Shell plc. Dividendenansprüche aus der Aktie stünden dem Anleger nicht zu.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin sei abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Royal Dutch Shell plc. Am Rückzahlungstermin gebe es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

1. Liege der Schlusskurs des Basiswerts Royal Dutch Shell plc an der maßgeblichen Börse (Euronext Amsterdam) am 13.03.2019 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 27,778 Euro, werde die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.

2. Liege der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalte der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (36,00) bestimmte Anzahl von Aktien der Royal Dutch Shell plc. Der Gegenwert der Aktien werde unter dem Nennbetrag liegen. Anleger würden einen Verlust erleiden, wenn der Wert der gelieferten Aktien am Rückzahlungstermin zzgl. der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liege.

Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe richte sich somit an Anleger, die davon ausgehen würden, dass der Schlusskurs der Aktie der Royal Dutch Shell plc am 13.03.2019 auf oder über 27,778 Euro notieren werde. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssten aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell würden sich die Stückzinsen auf 5,94 Euro belaufen. (Ausgabe vom 21.09.2018) (24.09.2018/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,08 € 99,62 € 0,46 € +0,46% 22.10./15:15
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000DDF1FL9 DDF1FL 102,68 € 97,54 €
Werte im Artikel
100,08 plus
+0,46%
28,52 plus
+0,14%