Erweiterte Funktionen

10 Year T-Note Future: Bruch der Kernunterstützung?


22.01.18 12:15
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Ziemlich dramatisch gestaltet sich die charttechnische Ausgangslage für den US-T-Note-Future, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Schließlich habe das Zinsbarometer die Tiefs der letzten fünf Jahre allesamt bei knapp 123 ausgeprägt. Die "shooting stars" der letzten drei Jahre hätten bereits den drohenden Gezeitenwandel angedeutet. Nun stehe die Bastion bei knapp 123 massiv unter Druck! Deshalb sollten Anleger das im Monatschart drohende Doppeltopp unbedingt beachten. Falle der US-T-Note-Future nachhaltig unter die angeführte Schlüsselmarke, wäre die obere Umkehr vervollständigt, aus deren Höhe sich ein rechnerisches Abschlagspotenzial von rund 12 "big figures" ergeben würde. Als Belastungsfaktor interpretieren die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt in diesem Zusammenhang auch das negative Schnittmuster zwischen den gleitenden Durchschnitten der letzten 38 und 90 Monate (akt. bei 127 18/32 bzw. 127 23/32).

Auf dem Weg zum Ausschöpfen des beschriebenen Rückschlagpotenzials definiere die Kombination aus dem Basisaufwärtstrend seit Ende der 1980er-Jahre und der 200-Monats-Linie (akt. bei 119 28/32 bzw. 119 13/32) ein wichtiges Etappenziel. Letztlich müsse bei einer abgeschlossenen Toppformation allerdings sogar der Bruch des Aufwärtstrends der letzten gut 35 Jahre befürchtet werden. (22.01.2018/alc/a/a)