paragon-Anleihe: Voltabox erhält neuen Großauftrag zur Ausrüstung von Trolleybussen - Anleihenews


04.09.17 15:22
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die paragon AG (ISIN DE0005558696/ WKN 555869) hat heute einen neuen Großauftrag von Kiepe Electric für ihre Tochtergesellschaft Voltabox bekannt gegeben, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Als Pionier für Elektromobilität in industriellen Anwendungen hat sich die 100-prozentige paragon-Tochtergesellschaft Voltabox AG mit ihren leistungsstarken Lithium-Ionen Batteriesystemen innerhalb kurzer Zeit erfolgreich in der Elektromobilität etabliert. Die Vorteile der Lithium-Ionen-Technologie, das zukunftsweisende Energiesystemdesign, das aktive Thermomanagement und das intelligente Batteriemanagement verleihen Fahrzeugen und Maschinen mit hohen Belastungsanforderungen Leistungs- und Kostenvorteile, die mit keiner anderen heute am Markt verfügbaren Antriebstechnologie möglich sind.

Im Jahr 1882 fuhr in Berlin der erste, vom deutschen Ingenieur Werner von Siemens gebaute Trolleybus. Der Aufbau von Oberleitungs-Infrastruktur in den Innenstädten begann 1930. Aktuell sind etwa 40.000 Fahrzeuge in rund 370 Städten weltweit in Betrieb, auf 47 Länder verteilt. Mit den leistungsstarken Lithium-Ionen-Batteriesystemen können die bisher für den Betrieb in oberleitungsfreien Sektionen eingebauten Dieselaggregate nun abgelöst werden.

Batteriegestützte Trolleybusse gelten weltweit als sauberste und wirtschaftlichste Form der Elektromobilität im öffentlichen Verkehr mit einer mittleren Kapazität von bis zu 8.000 Passagieren pro Stunde und Richtung. Das Null-Emissions-Konzept in Verbindung mit einer insgesamt positiven Ökobilanz der Lithium-Ionen-Batterien macht diese Technologie zu einem wichtigen Beitrag in der nachhaltigen Entwicklung von Städten bzw. Regionen.

Im Rahmen der In-Motion-Charging-Technologie von Kiepe Electric erfolgt die Nachladung während die 18 Meter langen Batteriebusse unter der Oberleitung auf den sogenannten "Charging-Roads" fahren.

"Wir freuen uns über diesen Folgeauftrag von Kiepe Electric auf Basis unserer bisherigen sehr guten Zusammenarbeit in einer Vielzahl von internationalen Projekten", sagt Klaus Dieter Frers, Gründer und Vorstandsvorsitzender der paragon AG.

"Die von unserem Voltabox-Team schon sehr früh entwickelten flexiblen Batteriemodule bilden das Rückgrat unseres Baukastensystems", fügt Jürgen Pampel, Vorstandsvorsitzender der Voltabox AG hinzu. "In Verbindung mit unserem innovativen Batteriemanagement-System (BMS) können wir unseren technologischen Vorsprung damit auch in den neuen Projekten weiter ausbauen".

Für den vorliegenden Auftrag kommen die schon vielfach in der Praxis erprobten Voltabox-Batteriemodule mit LFP-Zellen zum Einsatz. Durch die Verwendung von Lithium-Eisenphosphat als Kathodenmaterial zeichnen sich diese Module insbesondere durch ihre lange Lebensdauer und ihre hohe Leistungsdichte sowie eine hohe Sicherheit aus. Dadurch sind sie für die vorgesehenen Einsatzzwecke in den Trolleybussen von San Francisco am besten geeignet.

Bis Ende Juni 2017 hat Voltabox bereits rund 300 Batteriesysteme für Trolleybusse ausgeliefert. Die Produktion der neuen Batteriesysteme wird am Standort der Voltabox of Texas in Austin, TX, USA erfolgen und die ersten Auslieferungen sind Anfang 2018 vorgesehen.

Mehr Informationen zur paragon AG unter www.paragon.ag/investoren. (04.09.2017/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
88,03 € 88,95 € -0,92 € -1,03% 22.09./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005558696 555869 91,00 € 31,29 €