eterna Mode Holding GmbH-Anleihe: Einladung zur 2. Gläubigerversammlung - Anleihenews


19.11.20 11:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die eterna Mode Holding GmbH, traditionsreicher und innovativer Hemden- und Blusenhersteller mit einer der führenden Hemdenmarken in Deutschland, gibt bekannt, dass ab sofort eine Stimmabgabe zur notwendigen Verlängerung der Anleihe 2017/2022 möglich ist, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Anleihegläubiger finden alle Informationen hierfür auf der Homepage der Gesellschaft unter https://unternehmen.eterna.de/de/anleihe. Mit der Abstimmung soll die Stabilität der Finanzierung auch in der Corona-Krise erreicht werden.

In der vorangegangenen Abstimmung ohne Versammlung der Gläubiger der Anleihe 2017/2022 (ISIN DE000A2E4XE4 / WKN A2E4XE) haben weniger als 50% des ausstehenden Anleihevolumens abgestimmt. Damit lag, wie bei Gläubigerversammlungen in der Regel der Fall, für die erste Abstimmung keine Beschlussfähigkeit vor. Zugleich verzeichnet die Gesellschaft Zustimmung von den teilnehmenden Gläubigern zur avisierten Verlängerung des bewährten Finanzierungsmix aus Schuldscheindarlehen und Anleihe.

Zur Abstimmung über die geplante Anleiheverlängerung hat die eterna Mode Holding GmbH heute eine zweite Gläubigerversammlung einberufen. Diese wird am 17. Dezember 2020 in den Räumlichkeiten von ETERNA in Passau stattfinden.

Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der eterna Mode Holding GmbH, erklärt: "Dass eine erste Abstimmungsrunde in der Regel nicht beschlussfähig ist, entspricht der Erfahrung aus anderen Fällen. Insofern sind wir nicht überrascht, und haben deshalb von Anfang an auf die Zustimmung unserer Anleger in der zweiten Versammlung gesetzt. ETERNA ist trotz der schwierigen Lage im Handel operativ unverändert solide unterwegs. Es geht jetzt darum, dass die Gläubiger der Anleihe mit ihrer Stimme aktiv der Verlängerung der Anleihe und der damit verbundenen Gesamtfinanzierung zustimmen. Damit können sie zur Überbrückung der COVID-19-bedingten, temporären Beeinträchtigung des Geschäftes für finanzielle Stabilität sorgen. Die Anleihegläubiger unterstützen damit ebenfalls unsere erfolgreiche Wachstumsstrategie der letzten Jahre und legen die Grundlage, dass wir weiter konsequent Zukunftsthemen wie die weitere Digitalisierung und Internationalisierung unseres Unternehmens weiterentwickeln können. Unsere Schuldscheingläubiger haben bereits den ersten Schritt gemacht und sich für die Verlängerung des bestehenden Finanzierungsmix ausgesprochen. Nun sind unsere Anleihegläubiger gefragt, ihre Zustimmung zu geben!"

Die Gesellschaft strebt eine Verlängerung der Laufzeit der im März 2022 fälligen Anleihe 2017/2022 mit einem Volumen von 25 Mio. Euro bis 3. Juni 2024 bei unverändert attraktivem Zinssatz von 7,75% an. Bei Zustimmung der Anleihegläubiger wird sich auch die Laufzeit des Schuldscheindarlehens bis zum 10. Juni 2023 anstatt nur bis zum 3. September 2021 verlängern. Für einen gültigen Beschluss des Vorhabens ist in der zweiten Gläubigerversammlung ein verringertes Quorum von 25% erforderlich. Des Weiteren wurde von der Gesellschaft Stimmrechtsvertreter benannt, von der sich die Anleihegläubiger per Vollmacht vertreten lassen und auf diesem Weg bereits ab sofort ihr Votum übermitteln können. Angesichts der COVID-19-Pandemie ruft die Gesellschaft alle Anleihegläubiger dringend dazu auf, entweder die von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter oder eine sonstige ohnehin vor Ort anwesende Person zu bevollmächtigen, für den Gläubiger die Stimme abzugeben. Damit soll eine größere Ansammlung von Personen vor Ort vermieden und die Gesundheit aller geschützt werden. Gläubiger, die auf eine persönliche Teilnahme verzichten, erhalten die Möglichkeit, die Versammlung online zu verfolgen.

Alle Anleger, die an der Abstimmung teilgenommen haben, erhalten bei erfolgreicher Verlängerung der Anleihe 2017/2022 ein zusätzliches Entgelt in Höhe von 0,5% auf den Nennwert. Bei der Stimmabgabe ist zu beachten, dass Anleihegläubiger sich von ihrer Depotbank den erforderlichen Sperrvermerk der Depotbank übermitteln lassen müssen. Aus diesem Dokument muss hervorgehen, dass die betreffenden Schuldverschreibungen bis zum Ende der Abstimmung im Rahmen der Gläubigerversammlung nicht übertragen werden können. Ein Muster hierfür ist unter https://unternehmen.eterna.de/de/anleihe abrufbar.

Das Management von ETERNA steht am 23. November 2020, 10 Uhr institutionellen Investoren in einer Telefonkonferenz (Anmeldung über https://tinyurl.com/eternainstitutionelle) zur Beantwortung offener Fragen zur Verfügung. Ebenso besteht für Privatanleger die Möglichkeit, sich am 25. November 2020, 17 Uhr in einer Telefonkonferenz (Anmeldung über https://tinyurl.com/eternaprivate) über die Anleiheverlängerung zu informieren und Fragen an das Management zu richten.

Die Einladung mit allen Details zur zweiten Gläubigerversammlung sowie weitere Informationen sind auf der Internetseite der Gesellschaft unter https://unternehmen.eterna.de/de/anleihe veröffentlicht. Weitere Informationen zur Verlängerung der Anleihe sowie die entsprechenden Formulare zur Stimmabgabe stehen auf der Webseite ebenfalls unter der Rubrik "Anleihe" zur Verfügung. (19.11.2020/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
72,50 € 71,50 € 1,00 € +1,40% 01.12./14:25
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2E4XE4 A2E4XE 110,00 € 52,00 €