Vossloh begibt 0,8%-Schuldscheindarlehen - Anleihenews


12.01.22 10:30
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Vossloh AG (ISIN DE0007667107/ WKN 766710) hat im Rahmen einer Privatplatzierung erfolgreich ein Schuldscheindarlehen mit einem Volumen von 25 Mio. EUR begeben, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Transaktion war deutlich überzeichnet. Der Schuldschein hat eine Laufzeit von sieben Jahren bei einer festen Verzinsung von 0,8% pro Jahr. Mit den Mitteln löst Vossloh vorzeitig einen noch bis Juli 2024 laufenden und variabel verzinslichen Schuldschein in gleicher Höhe ab, der mindestens mit 1,2% pro Jahr verzinst wurde. Die Vossloh AG sichert sich mit dieser Transaktion langfristig attraktive Konditionen, reduziert ihre

Finanzierungskosten und diversifiziert das Fälligkeitsprofil des eingesetzten Fremdkapitals.

"In den letzten beiden Jahren haben wir viel erreicht. Wir haben unsere Bilanzstruktur zum einen durch die in 2021 erfolgreich platzierte nachhaltigkeitsorientierte Hybridanleihe und zum anderen durch die kontinuierliche Steigerung der operativen Profitabilität stark verbessert. Dies zeigt sich nun in den sehr attraktiven Konditionen, zu denen wir unseren Schuldschein platzieren konnten und unterstreicht das große Vertrauen des Finanzmarkts in unser Unternehmen. Wir werden den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen und sind zuversichtlich, unsere mittel- und langfristigen Konzernziele zu erreichen", erläutert Dr. Thomas Triska, Finanzvorstand der Vossloh AG.

Die Landesbank Hessen-Thüringen arrangierte die Transaktion und agiert gleichzeitig als Zahlstelle. (12.01.2022/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
43,85 € 43,65 € 0,20 € +0,46% 19.01./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007667107 766710 49,45 € 39,35 €