UmweltBank begibt Green Bond junior zur Stärkung ihrer Eigenmittel - Anleihenews


01.08.18 09:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die UmweltBank (ISIN DE0005570808/ WKN 557080) bietet eine neue festverzinsliche Anleihe mit Nachrangabrede an, den Green Bond junior, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der Pressemeldung:

Durch die Emission dieses Wertpapiers im Umfang von bis zu 40 Millionen Euro stärkt die Bank ihre Eigenmittel. Der Emissionserlös der grünen Anleihe ist damit Grundlage für die Finanzierung von weiteren nachhaltigen und klimafreundlichen Projekten.

"Mit sogenannten Green Bonds finanzieren Konzerne und Banken häufig Wind- oder Wasserkraftprojekte sowie ökologische Gewerbeimmobilien", erläutert Hyoil Kim, Wertpapierexperte bei der UmweltBank. "Doch Privatanleger haben zu diesen Wertpapieren meist keinen Zugang, weil sie in der Regel mit einer Stückelung ab 100.000 Euro angeboten werden." Die Stückelung des UmweltBank Green Bond junior hingegen liegt bei 1 Euro, die Mindestanlage beträgt 2.500 Euro. Die Verzinsung von 2,00% p. a. ist auf 6 Jahre festgeschrieben. Der Anschlusszinssatz wird auf Basis eines Referenzzinssatzes zuzüglich eines Risikoaufschlags ermittelt.

Inhabern von UmweltBank-Genussscheinen aus den Jahren 2003, 2004 und 2005 sowie des Genussrechts aus 2006 bietet das Kreditinstitut den Umtausch in den neuen Green Bond an. Sie profitieren von dem bis zu 0,75 Prozentpunkte höheren Zins im Vergleich zu den Genussrechten. Anders als bei den Genussrechten gibt es beim Green Bond junior aber kein anlegerseitiges Kündigungsrecht mehr. Dies ist den veränderten aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Eigenmittel von Banken geschuldet. Genau wie bei den Genussrechten handelt es sich beim Green Bond junior um eine nachrangige Forderung. Anleger erhalten also im Fall der Insolvenz der Emittentin nur dann eine Zahlung, wenn zuvor alle nicht nachrangigen Verbindlichkeiten vollständig zurückgezahlt wurden.

Die Inhaberanleihe soll nach Beendigung der öffentlichen Angebote über den internen Zweitmarkthandel der UmweltBank handelbar sein.

Über die UmweltBank AG:

Die UmweltBank ist eine unabhängige Privatbank im Eigentum von rund 11.000 Aktionären. Seit mehr als 20 Jahren verbindet sie Finanzen mit ökologischer und sozialer Verantwortung. Dem Umweltschutz hat sie sich nicht nur mit ihrem Namen, sondern auch in ihrer Satzung verpflichtet. Bei keiner anderen Bank können Anleger ihr Geld so konsequent umweltfreundlich arbeiten lassen. Die Bank der grünen Generation hat bereits über 22.500 Umweltprojekte mit zinsgünstigen Förderdarlehen finanziert.

Entlastung der Natur und finanzieller Erfolg sind bei der UmweltBank gleichberechtigte Ziele. Deshalb veröffentlicht sie ihre Ergebnisse regelmäßig in einem integrierten Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht. Seinen Erfolg misst das Unternehmen nicht nur an wirtschaftlichen Kennzahlen, sondern auch an den CO2-Emissionen, die durch die Finanzierung innovativer Umweltprojekte eingespart werden.

Die UmweltBank-Aktie wird im Marktsegment m:access der Börse München gehandelt. Die aktuelle Kursentwicklung ist unter www.umweltbank.de/aktie abrufbar. (Pressemitteilung vom 31.07.2018) (01.08.2018/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
9,14 € 9,16 € -0,02 € -0,22% 15.08./13:15
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005570808 557080 13,40 € 7,30 €