TLG IMMOBILIEN verzeichnet Wachstum von FFO und EPRA NAV und initiiert Zusammenschluss mit Aroundtown


06.11.19 11:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die TLG IMMOBILIEN AG (ISIN DE000A12B8Z4/ WKN A12B8Z) hat die ersten drei Quartale 2019 erfolgreich abgeschlossen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Das starke operative Ergebnis der TLG IMMOBILIEN spiegelt die Erfolge aktiven Portfolio-, Asset- und Property-Managements sowie die weiterhin positiven Entwicklungen in der Immobilienbranche und speziell an den Bürovermietungsmärkten wider. Der Wert des Immobilienportfolios lag zum Quartalsende bei rd. EUR 4,6 Mrd., eine Aktualisierung der Immobilienwerte erfolgt turnusgemäß zum Ende des Jahres. Die Mieterlöse stiegen im Vergleich mit den ersten drei Quartalen 2018 um rd. 4,0% auf 173,0 Mio. Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich um 6,9% auf EUR 107,7 Mio., bzw. EUR 1,01 je Aktie (Vj. EUR 0,98). Der EPRA NAV des Konzerns belief sich zum 30. September 2019 auf EUR 30,25 je Aktie (31.12.2018: EUR 26,27) und lag damit erstmals über der Grenze von EUR 30,00.

Zum 30. September 2019 setzt sich das Portfolio der TLG IMMOBILIEN aus 389 Immobilien zusammen. Während im dritten Quartal kein weiterer Ankauf erfolgte, wurden zwei Immobilien im Rahmen der Portfoliobereinigung veräußert. Zum Berichtsstichtag lag die EPRA-Leerstandsquote bei 3,1%, während die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) 5,8 Jahre betrug. Beide Indikatoren spiegeln die hohe mieterseitige Nachfrage und Ertragssicherheit des Portfolios der TLG IMMOBILIEN wider. Die Jahresnettokaltmiete stieg um 2,6% auf EUR 233,1 Mio.

TLG IMMOBILIEN UNTERZEICHNET TERMIN SHEET MIT AROUNDTOWN - UNTERNEHMENSZUSAMMENSCHLUSS ANGESTREBT

Die TLG IMMOBILIEN strebt einen möglichen Zusammenschluss mit der Aroundtown an und wird dabei vom Management der Aroundtown sowie den größten Anteilseignern der beiden Unternehmen unterstützt. Im Zuge dessen wurde am 26. Oktober ein Term Sheet durch beide Gesellschaften unterzeichnet, das wesentliche Eckpunkte für einen möglichen Zusammenschluss fixiert. Aus wirtschaftlicher, finanzieller, operativer, rechtlicher und steuerlicher Sicht beider Gesellschaften ist ein freiwilliges öffentliches Angebot der Aroundtown für alle Aktien der TLG IMMOBILIEN als bestmöglicher Weg vereinbart worden. Das Aktientauschverhältnis soll auf Grundlage der EPRA NAV der beiden Gesellschaften ermittelt werden.

Die getroffene Vereinbarung beinhaltet ferner die Absicht, das zusammengeschlossene Unternehmen unter einem neuen Namen zu führen, der operative Hauptsitz läge weiterhin in Berlin. Je nach erreichter Halteschwelle im Zuge des Aktientauschs wurde darüber hinaus die Führungsstruktur unter Berücksichtigung einer guten Corporate Governance fixiert. Sobald Aroundtown mehr als 50% der Aktien der TLG IMMOBILIEN hält, ist vorgesehen, dass die Gesellschaft durch ein Geschäftsleitungsorgan geführt und dessen Aktivitäten von einem gesonderten Verwaltungsrat als Kontrollgremium überwacht werden. Die TLG IMMOBILIEN würde in diesem Falle den Vorsitzenden des Veraltungsrates sowie den Finanzvorstand (CFO) stellen. Wird die Schwelle von 66% überschritten, kann die TLG IMMOBILIEN ein weiteres Mitglied in das Geschäftsleitungsorgan entsenden und einen ihrer Vertreter zum Co-CEO ernennen.

Die TLG IMMOBILIEN hält nunmehr rd. 15,0% der Aktien der Aroundtown und ist damit größter Aktionär der Gesellschaft. Der Aufsichtsrat der TLG IMMOBILIEN hat aus seinen Reihen den stellvertretenden Vorsitzenden, Herrn Ran Laufer, als Vertreter für den Verwaltungsrat der Aroundtown benannt, die Bestellung in dem Gremium soll zeitnah umgesetzt werden.

POSITIVER AUSBLICK AUF RATING

Nach Bekanntgabe des angestrebten Unternehmenszusammenschlusses haben die Ratingagenturen S&P und Moody's ihre Ratings für die TLG IMMOBILIEN (S&P "BBB", Moody's "BAA2") bestätigt und der Gesellschaft positive Ausblicke attestiert. Beide Agenturen begründen diese damit, dass ein erfolgreicher Zusammenschluss das Risikoprofil aufgrund des größeren Immobilienportfolios sowie stärkerer Portfoliodiversifizierung verbessern würde.

ERFOLGREICHE FINANZIERUNGSMASSNAHMEN

Im September 2019 hat die TLG IMMOBILIEN eine vorrangige und unbesicherte Anleihe in Höhe von EUR 600 Mio. sowie eine unbefristete nachrangige Hybridanleihe mit einem Nennbetrag in Höhe von EUR 600 Mio. ausgegeben. Ein wesentlicher Teil dieser Mittel wurden genutzt, um Zahlungsverpflichtungen aus dem Kauf der Anteile an der Aroundtown zu refinanzieren.

Zum 30. September 2019 betrugen die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten 1,50% (31.12.2018: 1,83%) bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit von 4,4 Jahren. Das verzinsliche Fremdkapital ist zu 99,6% durch Festzinsvereinbarungen langfristig fixiert oder durch Zinssicherungsinstrumente abgesichert.

EINSCHÄTZUNGEN DES VORSTANDES

Barak Bar-Hen, Chief Executive Officer der TLG IMMOBILIEN AG: "Mit diesen erfolgreichen Schritten in Richtung eines möglichen Zusammenschlusses mit der Aroundtown haben wir in den vergangenen Monaten den Weg geebnet, um künftig für unsere Aktionäre eine signifikante zusätzliche Wertschöpfung generieren zu können. Ein Zusammenschluss böte uns eine Vielzahl an Vorteilen - beispielsweise verbesserte Ratings und damit einen besseren Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten, operative Synergien sowie eine frühzeitigere Umsetzung der Entwicklungsprojekte in unserem Bestand."

Gerald Klinck, Chief Financial Officer der TLG IMMOBILIEN AG: "Die beabsichtigte Dealstruktur sorgt für eine rasche Angebotsunterbreitung an unsere Aktionäre und verkürzt damit die Dauer der Unsicherheit bezüglich der Fusion beider Unternehmen. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Fusion ist eine ausbalancierte Governance, die wir mit der zukünftigen Zusammensetzung der Verwaltungs- und Geschäftsleitungsorgane vereinbart haben."

Die Gesellschaft erwartet aufgrund der 15-prozentigen, an Aroundtown erworbenen Beteiligung und unter Berücksichtigung der Zinslast der im September 2019 begebenen Anleihen einen Anstieg der FFO auf rd. EUR 147 Mio., statt der zuletzt prognostizierten Spanne von EUR 140 Mio. bis EUR 143 Mio. zum Jahresende 2019.

AKTUELLER FINANZBERICHT
www.tlg.de > Investor Relations > Finanzberichte & Präsentationen

ÜBER DIE TLG IMMOBILIEN AG:

Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG besitzt und vermietet seit mehr als 25 Jahren Gewerbeimmobilien an ausgewählten deutschen Perspektivstandorten. Sie entwickelt ihr Portfolio kontinuierlich und aktiv wertschaffend durch gezielte Investitionen und ausgewählte Objektankäufe weiter. In ihrem Bestand befanden sich zum 30. September 2019 Immobilien im Wert von EUR 4,6 Mrd. Der bereinigte EPRA Net Asset Value je Aktie lag bei EUR 30,25 zum Stichtag. Das Portfolio umfasst Büroobjekte u. a. in Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Leipzig und Rostock. Darüber hinaus zählen ein regional diversifiziertes Portfolio aus Einzelhandelsimmobilien in perspektivreichen Mikrolagen mit dem Fokus der Nahversorgung sowie sieben innerstädtische Hotels zum Bestand. Die Objekte der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen sowie langfristige Miet- und Pachtverträge aus. Ihre qualifizierten Mitarbeiter gewährleisten an den einzelnen Standorten eine hohe lokale Marktexpertise. (06.11.2019/alc/n/a)