SeniVita-Wandelanleihe: KFM schlägt Meyer zu Schwabedissen (mzs Rechtsanwälte) als Gläubigervertreter vor


11.02.20 11:20
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Mit der abgesagten Anleihen-Emission und dem Aufruf zu einer Gläubigerversammlung, bei der über noch final zu klärende Restrukturierungsmaßnahmen abgestimmt werden soll, beschert die SeniVita Social Estate AG ihren Anlegern derzeit reichlich Sorgenfalten, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Auch der Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS sei in die SeniVita-Wandelanleihe 2015/20, die mit erstrangigen Grundpfandrechten auf den Immobilienbestand der SeniVita Social Estate AG besichert sei, mit 1,33% des Fondsvolumens investiert. Die Fonds-Initiatoren der KFM Deutsche Mittelstand AG hätten umgehend auf die gegenwärtige Situation bei der SeniVita Social Estate AG reagiert und Gustav Meyer zu Schwabedissen als Gläubigerverter vorgeschlagen.

Da die Gläubigerrechte der SeniVita-Wandelanleihe derzeit noch nicht durch einen unabhängigen Gläubigervertreter wahrgenommen würden, habe dies laut den Fonds-Initiatoren der KFM erste Priorität, um gemeinsam die Interessen zu bündeln. Daher schlage die KFM den Rechtsanwalt Gustav Meyer zu Schwabedissen von der Kanzlei mzs Rechtsanwälte als Gläubigervertreter vor und empfehle allen Gläubigern sich dem Vorschlag zur Wahl dieses Gläubigervertreters anzuschließen.

HINWEIS: Inhaber von Wandel-Anleihen der SeniVita Social Estate AG könnten sich durch die mzs Rechtsanwälte kostenfrei bei den geplanten Gläubigerversammlungen der Emittentin vertreten lassen. Hierzu könne man sich in einem ersten Schritt unter diesem Link direkt bei der Kanzlei registrieren:
https://www.mzs-recht.de/finanzdienstleister-und-initiatoren/spezialthemen/senivita-social-estate-ag.html

SeniVita-Wandelanleihe

In einem Schreiben informiere die KFM Deutsche Mittelstand AG ihre Anleger über die SeniVita-Wandelanleihe 2015/20 (WKN A13SHL), deren Absicherung und deren Treuhandkonzept. Zudem prüfe die KFM derzeit mit Anwälten die wirtschaftlichen Grundlagen und die juristischen Möglichkeiten, um die Anleihegläubiger vor wirtschaftlichem Schaden zu bewahren. Die KFM werde nach eigenen Angaben keine für die Gläubiger nachteilige Restrukturierung mittragen.

WANDELANLEIHE CHECK: Die Wandelanleihe (WKN A13SHL) der SeniVita Social Estate AG sei mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. ausgestattet. Das ausstehende Emissionsvolumen betrage 44,6 Millionen Euro. Die Anleihe laufe bis zum 12.05.2020. Bereits am vergangenen Freitag habe Euler Hermes Rating das Emittentenrating der SeniVita Social Estate AG durch erhöhte Refinanzierungsrisiken auf "CC" und das Rating der Wandelanleihe 2015/20 auf "CCC-" gesenkt.

Information an Anleger
Es sei hier das Informationsschreiben der KFM zur SeniVita-Wandelanleihe und zum weiteren Vorgehen zu lesen:

1. Absicherung der Gläubiger der Wandelschuldverschreibung

Zum Stichtag 27.11.2019 habe das Management der SeniVita Social Estate AG mitgeteilt, dass die Vermögensgegenstände, die als Sicherheit für die 6,50%-Wandelanleihe (WKN A13SHL) vom Sicherheiten-Treuhänder verwaltet würden, einen auf Basis von externen (gemäß Treuhandvertrag zu unterschiedlichen Stichtagen erstellten) Gutachten und im Grundbuch eingetragenen Grundpfandrechten berechneten Gesamtwert von rund 47,4 Mio. Euro ausweisen würden. Demgegenüber würden sich die Verbindlichkeiten aus der Wandelanleihe zum Stichtag auf 43,5 Mio. Euro belaufen.

Die Besicherung setze sich laut Unternehmensmitteilung zusammen aus:

– Grundpfandrechten auf Immobilien in Höhe von rund 37,6 Mio. Euro,
– einem Barmittelbestand des Treuhandkontos in Höhe von rund 2,2 Mio. Euro
– dem Wert der Sicherungsabtretung zukünftiger Kaufpreiseinnahmen für Pflegeapartments und Tagespflegen auf Basis der angestrebten Mindestkaufpreise (abzüglich der im Falle entsprechender Verkäufe frei zu gebenden Grundpfandrechten) in Höhe von rund 7,6 Mio. Euro.
In diesen Werten seien etwaige, über Mindestkaufpreise oder Grundpfandrechtsbeträge hinausgehende Übererlöse aus dem Verkauf von Pflegeapartments bzw. Tagespflegen respektive den Verkäufen der Objekte Königsberg und Weidenberg nicht enthalten.

2. Treuhandvertrag und Mittelverwendungskontrolle

Laut den Prospektbedingungen zur Wandelschuldverschreibung sei ein Treuhandvertrag mit der RB Treuhand Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Berlin geschlossen worden. Gegenstand des Treuhandvertrages sei die Sicherstellung der Erfüllung sämtlicher Rechte und Forderungen der Anleihegläubiger aus der Wandelschuldverschreibung. In dem Treuhandvertrag würden die Verwahrung der Emissionserlöse, die Mittelverwendungskontrolle und die Verwaltung der Sicherheiten (Grundpfandrechte und Sicherungsabtretungen) geregelt.

3. Fazit der Besicherung und Absicherung der Gläubiger der Wandelschuldverschreibung

Die Anleger seien auf der Grundlage der veröffentlichten Besicherung zum Stichtag 27.11.2019 zunächst komfortabel abgesichert. Die in dem Treuhandvertrag definierten Sicherstellungen zu Gunsten der Anleihengläubiger würden eine zusätzliche Absicherung zu Gunsten der Anleger bieten. Es komme aber aus Sicht der Experten darauf an, dass die SeniVita Social Estate AG die vorhandenen Immobilienprojekte erfolgreich zum Abschluss bringe.

4. Entwicklung des Geschäftsmodells der SeniVita Social Estate AG

Die SeniVita Social Estate AG sei ein Immobilienprojektentwickler von Pflegeimmobilien. Auf Grund der demografischen Entwicklung und der Überalterung der deutschen Gesellschaft befinde sich das Geschäftsmodell der SeniVita Social Estate AG in einem Wachstumsmarkt. Die Nachfrage nach Pflegeinrichtungen und Pflegeplätzen übersteige derzeit das Angebot. Die Warteliste für pflegebedürftige Personen, die einen Platz in einer Pflegeeinrichtung benötigen würden, werde in den kommenden Jahren weiter steigen.

Die SeniVita Social Estate AG werde bei der Umsetzung der Immobilienprojekte mit den Kompetenzen und dem Know-how des Mitgesellschafters, der Ed. Züblin AG, unterstützt. Die Ed. Züblin AG sei seit mehr als 120 Jahren als Bauunternehmen im Markt etabliert und sei im Konzern der STRABAG eingebunden.

Die günstigen Rahmenbedingungen und eingeleitete Maßnahmen, die das Ziel hätten, den betriebswirtschaftlichen Verlauf des Geschäftsmodells erfolgreich zu gestalten, würden erste Erfolge zeigen. Diese gelte es jetzt konsequent weiter zu entwickeln, um die SeniVita Social Estate nachhaltig auf Erfolgskurs zu halten.

5. Fehlender Gläubigervertreter

Die Gläubigerrechte der Wandelschuldverschreibung würden derzeit noch nicht durch einen unabhängigen Gläubigervertreter wahrgenommen. Dies müsse aus Sicht der Experten so schnell wie möglich geändert werden. In Absprache mit der Kapitalverwaltungsgesellschaft und dem Fondsmanagement werde Herr Rechtsanwalt Gustav Meyer zu Schwabedissen von der Kanzlei mzs Rechtsanwälte als Gläubigervertreter vorgeschlagen. Die Experten würden allen Gläubigern der Wandelschuldverschreibung empfehlen, sich dem Vorschlag zur Wahl dieses Gläubigervertreters anzuschließen.

INFO: Gustav Meyer zu Schwabedissen habe die Anleihegläubiger bereits im Fall der "GEWA-Anleihe" vertreten und in Kooperation mit der KFM Deutsche Mittelstand AG und weiteren Investoren einen beträchtliche Rückzahlungsquote erwirken können.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (11.02.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
56,189 € 56,251 € -0,062 € -0,11% 20.02./15:13
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A13SHL2 A13SHL 95,00 € 40,00 €