Erweiterte Funktionen

Sektorupdate Airline & Leisure: Kapitalbedarf weiterhin im Fokus


13.11.20 08:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - COVID-19 ungeachtet platzierte Lufthansa bei solider Nachfrage (Book to Cover größer als 6x) einen Convertible Bond fällig in 2025, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Geplant sei ein Volumen von EUR 525 Mio. bei einem Kupon zwischen 2,25 und 2,75% gewesen. Letztlich sei das Volumen auf EUR 600 Mio. bei einem Kupon von 2%, aufgestockt worden. Der Conversion Preis liege bei EUR 12,96 pro Aktie, eine Prämie von 40% über dem Marktpreis. Ab 8. Dez. 2023 bestehe eine Call-Option sofern der Aktienkurs 130% des Wandlungspreis entspreche. Die Emission sei als erfolgreichen Schritt zur Refinanzierung der Staatshilfen bezeichnet worden.

Weniger erfolgreich gestalte sich derzeit die Lage bei Norwegian Air. Nachdem die Regierung weitere finanzielle Unterstützungen untersagt habe, wolle CEO Jacob Schram derzeit keine Option, darunter Insolvenz, ausschließen. Weitere Staatsmittel iHv. EUR 1,5 bis 1,8 Mrd. beantrage Medienberichten zufolge auch TUI. Bei den Flugzeugherstellern könnte Boeing in den nächsten Tagen die Freigabe der FAA für die 737 MAX erhalten. Negativ seien hingegen die per Dienstag gültigen Strafzölle auf Flugzeugimporte in die EU iHv. 15%. Konkurrent Airbus habe, nach dem Downgrade durch Fitch von A- auf BBB+, mit 72 Auslieferungen im Oktober überzeugt und sich damit erstmals seit COVID-19 dem Vorjahrniveau (77 in 2019) angenähert. (News vom 12.11.2020) (13.11.2020/alc/n/a)