Santhera: Todd Bazemore tritt als Chief Operating Officer der Santhera US Gesellschaft zurück - Anleihenews


07.11.17 08:37
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Santhera Pharmaceuticals (ISIN CH0027148649/ WKN A0LCUK) gibt den Rücktritt von Todd Bazemore in seiner Rolle als Chief Operating Officer der Santhera US Gesellschaft und als Mitglied der Geschäftsleitung bekannt. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Todd Bazemore, seit September letzten Jahres bei Santhera, wird von seiner Rolle als Chief Operating Officer der US Gesellschaft per 17. November 2017 zurücktreten. "Wir bedauern aber respektieren Todd's Entscheid", sagte Thomas Meier, PhD, CEO von Santhera, der Todd's Verantwortung ad interim übernehmen wird. "Wir danken Todd für sein Engagement im vergangenen Jahr und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft."

Über Santhera:

Santhera Pharmaceuticals (SIX: SANN) ist ein auf die Entwicklung und Vermarktung innovativer Medikamente zur Behandlung seltener neuromuskulärer und mitochondrialer Krankheiten fokussiertes Schweizer Spezialitätenpharmaunternehmen. Das erste Produkt von Santhera, Raxone® (Idebenon), ist in der Europäischen Union, Norwegen, Island, Liechtenstein und Israel zur Behandlung von Leber hereditärer Optikusneuropathie (LHON) zugelassen. Für Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) bei Patienten mit abnehmender Atmungsfunktion und ohne Glukokortikoid-Begleittherapie hat Santhera in der Europäischen Union und der Schweiz einen Antrag auf Marktzulassung gestellt.

In Zusammenarbeit mit dem US National Institute of Neurological Disorders and Stroke (NINDS) entwickelt Santhera Raxone® in einer dritten Indikation, primär progredienter Multipler Sklerose (PPMS), sowie Omigapil für Patienten mit kongenitaler Muskeldystrophie (CMD). Für alle diese Krankheiten besteht ein sehr hoher medizinischer Bedarf. Weitere Informationen zu Santhera sind verfügbar unter www.santhera.com. Raxone® ist eine eingetragene Marke von Santhera Pharmaceuticals. (Pressemitteilung vom 06.11.2017) (07.11.2017/alc/n/a)