SUNfarming GmbH begibt Anleihe - Zinskupon von 5,50% p.a. - Volumen von bis zu 10 Mio. Euro


09.09.20 12:30
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Neuer Versuch - die SUNfarming GmbH, ein Spezialist für die Projektierung und Betriebsführung von Photovoltaik-Anlagen, begibt eine fünfjährige Unternehmensanleihe (ISIN DE000A254UP9 / WKN A254UP) im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die Anleihe, die mit einer privatanlegerfreundlichen Mindestzeichnungssumme von 1.000 Euro ausgestattet sei, solle jährlich mit 5,50% verzinst werden. Die Emissionserlöse sollten Solarprojekten in Deutschland dienen.

Zeichnungsstart am 14. September 2020

Das öffentliche Zeichnungs-Angebot über die Zeichnungsfunktionalität "DirectPlace" der Frankfurter Wertpapierbörse im Handelssystem XETRA am 14. September 2020 und laufe voraussichtlich bis zum 12. November 2020.

Zudem könnten Kauforders ab dem 14. September 2020 bis zum 12. Januar 2021 über die Crowdinvesting-Plattform Econeers (www.econeers.de/investmentchancen/sunfarminganleihe) sowie während der Angebotsfrist, die bis zum 7. September 2021 bzw. bis zur Vollplatzierung laufe, über ausgesuchte Finanzintermediäre platziert werden. Dazu zähle insbesondere die Umweltfinanz, die seit 1997 auf nachhaltige, ethische und ökologische Geldanlagen spezialisiert sei.

INFO: Die SUNfarming-Anleihe 2020/25 solle voraussichtlich am 16. November 2020 in den Handel im Open Market der Deutsche Börse AG einbezogen werden. Die Emission werde von der Lewisfield Deutschland GmbH als Financial Advisor begleitet.

Emissionsmittel für deutsche Solarprojekte

Der Emissionserlös sei für die zusätzliche Projektentwicklung und Vorfinanzierung ausschließlich deutscher Solarprojekte vorgesehen. Die Beauftragung und Abnahme dieser in der Regel bankenfinanzierten Projekte erfolge nahezu ausschließlich durch deutsche Investoren und innerhalb der Schrum-Tauschke-Unternehmensgruppe.

Zweiter Versuch am KMU-Anleihemarkt

Die angekündigte Anleihe-Emission der SUNfarming GmbH sei nicht der erste Versuch des Unternehmens am KMU-Anleihemarkt Fuß zu fassen. Im Sommer 2018 habe die SUNfarming GmbH bereits ihr Anleihe-Debüt angekündigt, die Emission letztendlich aber während der Zeichnungsphase auf Anregung insbesondere institutioneller Investoren auf "unbestimmte Zeit" verschoben. Nun folge also der zweite Versuch, die Debüt-Anleihe - nun im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro - am Kapitalmarkt zu platzieren. Gerade im Hinblick auf die stetig wachsende Nachfrage nach "grünen Anleihen" stünden die Chancen für die Emittentin nicht schlecht.

SUNfarming GmbH

Was mache die SUNfarming GmbH? Das Unternehmen sei spezialisiert auf die Projektierung und Errichtung von schlüsselfertigen Photovoltaik-Anlagen im In- und Ausland und decke dabei die gesamte Projektentwicklungs- und EPC-Wertschöpfungskette (Engineering, Procurement, Construction) ab: Beginnend mit der Planung, Entwicklung und Finanzierung über den Bau bis hin zum Monitoring und zur Wartung von Solarparks.

Die SUNfarming GmbH profitiere nach eigenen Angaben von einer hohen Vermarktungssicherheit - einerseits durch die langjährig gewachsene Kundenstruktur aus Kapitalinvestoren, Kommunen, gewerblichen und privaten Eigenstromnutzern. Andererseits sei SUNfarming Teil und operatives Kernunternehmen der Schrum-Tauschke-Unternehmensgruppe, deren zahlreiche bestandshaltende Projektgesellschaften Abnehmer für einen wesentlichen Teil der entwickelten Projekte seien.

Das internationale Team aus erfahrenen Kaufleuten, Ingenieuren und Technikern habe bereits eine Anlagenleistung von rund 600 Megawatt in Deutschland und zunehmend auch in Europa erfolgreich realisiert. Für rund 300 Megawatt im In- und Ausland übernehme SUNfarming derzeit auch Service, Wartung und Monitoring.

Den kompletten Beitrag mit den Eckdaten der SUNfarming-Anleihe 2020/25 finden Sie hier. (09.09.2020/alc/n/a)