Erweiterte Funktionen

STERN IMMOBILIEN erzielt 2020 Jahresüberschuss von 12,6 Mio. Euro - Anleihenews


01.07.21 09:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die STERN IMMOBILIEN AG ("STERN IMMOBILIEN") hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem Jahresüberschuss im Einzelabschluss der AG nach HGB von 12,6 Mio. Euro (Vorjahr: -4,3 Mio. Euro) abgeschlossen, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die erfreuliche Ergebnisentwicklung mit dem höchsten Jahresüberschuss der Unternehmensgeschichte wurde maßgeblich beeinflusst vom Verkauf des ganz überwiegenden Teils der Beteiligung am Projekt Zamilastraße in München (siehe Ad-hoc vom 14.8.2020). Dabei ergeben sich für die STERN IMMOBILIEN aufgrund von Kaufpreisbesserungsvereinbarungen bei weiteren Bebauungsmöglichkeiten beim Projekt Zamilastraße noch zusätzliche Ergebnispotenziale in der Zukunft.

Die Bilanzsumme lag Ende 2020 bei 49,5 Mio. Euro nach 52,3 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Durch das sehr positive Jahresergebnis ist die Eigenkapitalquote der STERN IMMOBILIEN zum Jahresende 2020 auf rd. 55% nach rd. 28% im Vorjahr gestiegen. Dabei geht der Vorstand auch nach dem getätigten Verkauf von signifikanten stillen Reserven in der Bilanz aus. Gemäß HGB werden Wertsteigerungen bei den Immobilien erst ergebniswirksam, wenn die Objekte veräußert werden.

STERN IMMOBILIEN hat die gute Finanzausstattung genutzt und im 1. Halbjahr 2021 ein Portfolio mit 24 Wohnungen in zentraler Lage von München erworben.

Der Einzelabschluss für das Geschäftsjahr 2020 der STERN IMMOBILIEN AG steht im Investor-Relations-Bereich unter www.stern-immobilien.com zur Verfügung. (Pressemitteilung vom 30.06.2021) (01.07.2021/alc/n/a)