SINGULUS TECHNOLOGIES: Deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung in den ersten neun Monaten - Anleihenews


11.11.21 08:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - SINGULUS TECHNOLOGIES (ISIN DE000A1681X5/ WKN A1681X) hat den Umsatz in den ersten neun Monaten von 21,9 Mio. EUR auf 45,5 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahr gesteigert, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) für die ersten neun Monate lag bei -7,6 Mio. EUR (Vorjahr: -20,6 Mio. EUR). Im dritten Quartal konnte ein positives EBIT in Höhe von 0,3 Mio. EUR (Vorjahr: -6,3 Mio. EUR) erzielt werden.

Während der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2021 lag der Auftragseingang mit 73,3 Mio. EUR über dem Vergleichswert von 2020 mit 70,9 Mio. EUR. Auch der Auftragsbestand zum 30. September 2021 hat sich gegenüber Vorjahr erhöht und beträgt 105,6 Mio. EUR (Vorjahr: 75,3 Mio. EUR). Maßgebliche Auftragseingänge im Oktober erhöhen den Auftragsbestand weiter. Hervorzuheben ist die Unterzeichnung von Verträgen für Anlagen zur Produktion von Dünnschicht-Solarmodulen mit einer Tochtergesellschaft der China National Building Materials Group (CNBM), Peking, China. Die Auftragserteilung umfasst die Lieferung von Produktionsanlagen für Fertigungsstandorte zur Herstellung sowohl von CdTe als auch von CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen mittels Kathodenzerstäubung (Sputtern), Aufdampfen und Sublimieren.

Dr. Stefan Rinck, CEO SINGULUS TECHNOLOGIES:" Wir konnten mit dem Auftrag für CdTe Produktionsanlangen erfolgreich unsere Positionierung im Dünnschichtbereich erweitern. "Der Gesamtauftragswert beträgt rund 25 Mio. EUR. Die Anzahlungen werden planmäßig auf Basis der vertraglichen Vereinbarungen im Laufe des Novembers 2021 erwartet."

Die frei verfügbare Liquidität von SINGULUS TECHNOLOGIES belief sich zum 30. September 2021 auf 13,3 Mio. EUR gegenüber 9,8 Mio. EUR zum
31. Dezember 2020. Im Berichtszeitraum 2021 hat sich die Bruttomarge aufgrund der gestiegenen Auslastung sowie des veränderten Produktmixes innerhalb der Fertigung deutlich positiv entwickelt und betrug 29,2 % (Vorjahr: minus 0,9 %).

Ausblick

Als international agierendes Unternehmen beobachtet SINGULUS TECHNOLOGIES auch im Geschäftsjahr 2021 die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie. Der Vorstand von SINGULUS TECHNOLOGIES geht dabei davon aus, dass sich die Folgen der COVID-19 Pandemie weiter auf die Gesellschaft auswirken.

Die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens hängt entscheidend von der weltweiten Geschäftstätigkeit in allen Segmenten, den Auftragseingängen sowie den einhergehenden Zahlungen ab. Das Testat durch den zuständigen Abschlussprüfer für den durch SINGULUS TECHNOLOGIES aufgestellten Konzernjahresabschluss für das Geschäftsjahr 2020 ist derzeit allerdings noch ausstehend, weil aus Sicht des Abschlussprüfers die für das Testat erforderliche Fortführungsprognose aktuell noch nicht hinreichend nachgewiesen ist. Die Fortführungsprognose der Gesellschaft hängt dabei entscheidend von der wirtschaftlichen Entwicklung, belegt durch weiteren Auftragseingang, sowie von der hinreichenden Finanzierung der kommenden beiden Wirtschaftsjahre ab. Zur Sicherung des Fortbestandes des Unternehmens ist die Bereitstellung einer zusätzlichen, unbesicherten Betriebsmittelkreditlinie in Höhe von bis zu 10,0 Mio. EUR erforderlich. Hierzu steht die Gesellschaft, mit Unterstützung des chinesischen Hauptaktionärs CNBM, mit chinesischen Geschäftsbanken in Kontakt. Ebenso ist eine erfolgreiche Refinanzierung des noch ausstehenden, vorrangig besicherten Darlehens in Höhe von 4,0 Mio. EUR zu erreichen.

Der Vorstand geht von einem positiven Abschluss der Gespräche mit den Finanzierungspartnern im Verlauf des vierten Quartals 2021 aus. Des Weiteren werden noch Auftragseingänge für die nächsten Wochen erforderlich. Die Anzahlungen für die am 29. Oktober 2021 unterzeichneten Verträge müssen planmäßig vereinnahmt werden. Mit Erreichung dieser Ziele erwartet der Vorstand die Erteilung des Testats im weiteren Verlauf des vierten Quartals 2021.

Die Gesellschaft verzeichnete in den vergangenen Monaten eine deutliche Belebung der Geschäftsaktivitäten, hiermit verbunden einen deutlichen Anstieg des Auftragseingangs. So konnte im dritten Quartal 2021 bereits ein leicht positives EBIT erzielt werden. Der Vorstand erwartet eine Fortsetzung dieses Trends im vierten Quartal 2021. Allerdings sind wesentliche Finanzkennzahlen, wie Umsatzerlöse und EBIT, aufgrund des hohen Anteils kundenspezifischer Projekte in hohem Maße vom vertragsgemäßen Eingang der Zulieferteile unserer Lieferanten abhängig. (11.11.2021/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
4,24 € 4,18 € 0,06 € +1,44% 29.11./09:38
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1681X5 A1681X 8,10 € 3,33 €