Erweiterte Funktionen

Rosneft Q1 20 Ergebnisse: Ölpreiseinbruch spürbar


21.05.20 12:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Rosneft berichtete für Q1 20 einen Nettoverlust von RUB (Russischer Rubel) 143 Mrd., i.W. aufgrund des Einbruchs des Ölpreises und der Abwertung des RUB, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Der Free Cashflow sei positiv gewesen, unterstützt durch die solide Leistung des Downstream Segments, da sich die Raffineriemargen verbessert hätten. Die Nettoverschuldung (einschließlich Vorauszahlungen) zum EBITDA sei auf 2,8x gestiegen, und die liquiden Mittel hätten nur 60% der kurzfr. Verschuldung ausgemacht. Das Management erwarte einen Rückgang der Ölförderung um 10% YoY (proportionale Umsetzung der OPEC+-Quoten). Um Cashflow-neutral zu bleiben, seien die für 2020 geplanten Capex auf RUB 750 Mrd. gekürzt worden. Das Aktienrückkaufprogramm werde hingegen fortgesetzt und für 2019 werde eine Rekorddividende iHv. RUB 354 Mrd. ausgeschüttet. (News vom 20.05.2020) (21.05.2020/alc/n/a)