Ratingagenturen vergeben Bestnoten für Deutschland


08.09.17 10:00
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Deutsche Staatsanleihen verbuchten bis zur Wochenmitte mit zunehmender Risikoaversion der Marktteilnehmer deutliche Kursgewinne, so die Börse Stuttgart.

Angesichts des nächsten Wirbelsturms in der Karibik und der Ankündigung Nordkoreas, am 9. September eine Interkontinentalrakete testen zu wollen, hätten Anleger den sicheren Hafen angesteuert.

Zudem habe die Ratingagentur Fitch jüngst die Bonität der Bundesrepublik Deutschland bestätigt und auch der Ausblick für die Bewertung werde als stabil angesehen. Die Bonität der Bundesrepublik Deutschland sei die Bestnote "AAA". Die Experten seien zufrieden mit der breit gefächerten Wirtschaft sowie der Schuldendisziplin in Deutschland. Diese sei in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen und auch in den kommenden Jahren erwarte Fitch einen Überschuss im Bundeshaushalt. Dies würden auch die Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's so sehen, die ebenso Bestnoten für Deutschland vergeben würden.

Am Donnerstag sei die Risikobereitschaft der Anleger wieder gestiegen. Bundesanleihen hätten ihre Vortagsgewinne abgeben müssen. Zehnjährige Bundesanleihen hätten am Mittag leicht höher, bei 0,35 Prozent rentiert. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future sei auf 162,45 Zähler gefallen.

Der Autobauer Daimler habe eine vierjährige Anleihe (ISIN DE000A19NY87 / WKN A19NY8) im Volumen von 500 Millionen Euro begeben. Der am 13.09.2021 endfällige Bond sei mit einem Kupon von 0,2 Prozent ausgestattet. Am Donnerstagmittag habe das Papier bei 99,79 notiert. (08.09.2017/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
163,06 € 163,19 € -0,13 € -0,08% 22.11./19:19
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 166,40 € 158,73 €
Werte im Artikel
100,30 minus
-0,06%
163,06 minus
-0,08%