Erweiterte Funktionen

RCM Beteiligungs-Anleihe: Weitere Konzerngewinnsteigerung - Dividendenerhöhung für 2017 vorgesehen - Anleihenews


11.08.17 15:29
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die nach HGB bilanzierende RCM Beteiligungs AG hat ihr Konzern-EBT nach sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 mit einem Gewinn von 0,70 Mio. Euro (Vorjahresperiode 0,63 Mio. Euro) erneut gesteigert (+11,2%), so das Unternehmen in einer aktuellen Ad hoc-Mitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Ad hoc-Mitteilung:

Die konzernweit gute Geschäftsentwicklung wirkt sich in einzelnen Konzerngesellschaften inzwischen auch in Hinblick auf die Unternehmenssteuern aus, wodurch die konzernweite steuerliche Belastung im ersten Halbjahr von TEUR 76 in der Vorjahresperiode auf nun TEUR 208 angestiegen ist.

Die Konzernumsatzerlöse stellten sich zum 30.06.2017 auf 4,19 Mio. Euro (Vorjahresperiode 5,77 Mio. Euro). Die Netto-Kaltmieterlöse erreichten im Konzern zum 30.06.2017 1,47 Mio. Euro (Vorjahresperiode 1,60 Mio. Euro). Die angestrebte Fokussierung des Konzernimmobilienportfolios auf wenige und mit deutlich niedrigerem Aufwand zu verwaltende zentrale Standorte wurde im ersten Halbjahr 2017 konsequent fortgesetzt und ist inzwischen weit fortgeschritten. Die RCM Beteiligungs AG fokussiert ihre konzernweite Portfoliostrategie zunehmend auf die Entwicklung des Konzernimmobilienportfolios sowie die damit verbundene Wertschöpfung, wobei die so gelegten stillen Reserven entsprechend der Einschätzung der Marktlage gehoben werden. Auf Basis dieser Strategie stellte sich das konzernweite Transaktionsvolumen in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 2,15 Mio. Euro (Vorjahresperiode 3,64 Mio. Euro).

Mit dem von der Konzerntochtergesellschaft SM Wirtschaftsberatungs AG im laufenden Quartal mit ihrer Immobilienprojektgesellschaft realisierten Verkauf eines 10,9 Mio. Euro Verkaufsvolumen umfassenden Entwicklungsprojektes werden die Konzernumsatzerlöse im gesamten Geschäftsjahr 2017 jedoch wieder deutlich ansteigen.

Neben der Konzerngewinnverbesserung meldet die RCM auch für ihre Einzelgesellschaft weiter verbesserte Geschäftszahlen. So legte der Gewinn der Einzelgesellschaft aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nach sechs Monaten auf 0,37 Mio. Euro nach 0,31 Mio. Euro in der Vorjahresperiode zu.

Optimierung der Konzernstrukturen wird zügig fortgesetzt

Um die Konzern- und Gesellschaftsstrukturen weiter zu optimieren, haben Vorstand und Aufsichtsrat der RCM Beteiligungs AG und der Konzerntochter SM Wirtschaftsberatungs AG heute ein Bündel von gemeinsamen konzern- und gesellschaftsstrategischen Maßnahmen beschlossen, die in der RCM zu einer nachhaltigen Stärkung der konzernweiten Ertragskraft unter Nutzung der vorhandenen gesellschaftsrechtlichen und unternehmenssteuerlichen Spielräume führen sollen.

In einem ersten Schritt wird die SM Wirtschaftsberatungs AG noch im laufenden Geschäftsjahr ca. 94% der Anteile an der SM Capital AG, Sindelfingen sowie ebenfalls ca. 94% der Anteile an der SM Domestic Property AG, Sindelfingen, von der RCM Beteiligungs AG übernehmen. Ein Teil des Kaufpreises wird der RCM Beteiligungs AG im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung der SM Wirtschaftsberatungs AG durch die Übernahme von 535.000 neuen Aktien zufließen, womit der von der RCM Beteiligungs AG an der SM Wirtschaftsberatungs AG gehaltene Anteil von derzeit ca. 65% auf dann ca. 70% ansteigen. Das gezeichnete Grundkapital der SM Wirtschaftsberatungs AG wird sich auf Basis dieser Transaktion dann auf ca. 4 Mio. Euro erhöhen.

Die SM Capital AG, die wie die RCM Beteiligungs AG und die SM Domestic Property AG schwerpunktmäßig im Immobilienportfoliogeschäft im Großraum Dresden tätig ist, hat in den vergangenen Monaten erhebliche Fortschritte bei der Entwicklung ihres Immobilienportfolios gemacht. So wurde in dem wichtigsten Projekt der SM Capital AG, einem ca. 8.800 m² Wohn- und Gewerbefläche umfassenden und in Freital bei Dresden gelegenem Immobilienkomplex, ein langfristiger Gewerbemietvertrag mit 20 Jahren Laufzeit zur Vermietung von mehr als 1.700 m² Fläche, dies entspricht ca. 20% der Gesamtfläche des Objektes, abgeschlossen. Mit diesem Mietvertragsabschluss steigt der Vermietungsstand in dem Wohn- und Geschäftshauskomplex auf ca. 95%, womit kräftige positive Auswirkungen auf die Ergebnisentwicklung der SM Capital AG wie des gesamten Konzerns verbunden sind. Die parallele damit verbundene weitere Marktwertsteigerung dieses Immobilienkomplexes wird aufgrund der konzernweit angewendeten HGB-Bilanzierung erst mit dessen Verkauf ergebniswirksam und damit sichtbar. Nach dem Abschluss der noch vorgesehenen abrundenden Entwicklungsmaßnahmen ist der Verkauf dieser Immobilie im kommenden Geschäftsjahr eine von mehreren konzernweiten Optionen.

In einem weiteren Schritt beabsichtigt die SM Wirtschaftsberatungs AG sowohl mit der SM Capital AG als auch mit der SM Domestic Property AG einen Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag abzuschließen. Beide Verträge sollen nach Zustimmung durch die Hauptversammlungen der betroffenen Gesellschaften ab dem 1.1.2018 wirksam werden, womit eine Gewinnabführung an die SM Wirtschaftsberatungs AG jeweils bereits für das Geschäftsjahr 2018 verbunden sein wird.

Weiteres konzernweites Gewinnwachstum erwartet, Dividendenerhöhung für laufendes Geschäftsjahr 2017 geplant

Die geschäftsstrategischen Möglichkeiten, die die Konzernstrukturen der RCM Beteiligungs AG bieten, werden mit diesen Transaktionen zukünftig optimal genutzt. Gleichzeitig werden die Konzernstrukturen der RCM Beteiligungs AG aufgrund einer klarer gestuften und hierarchisch strukturierten Gliederung deutlich transparenter. Parallel wird die operative Geschäftstätigkeit der SM Wirtschaftsberatungs AG, an der die RCM Beteiligungs AG nach Abschluss aller Schritte wie erwähnt mit ca. 70% beteiligt sein wird, gestärkt, wovon die RCM Beteiligungs AG insbesondere mit ihrer Einzelgesellschaft entsprechend profitieren wird. Die Abwicklung der vorstehend genannten Transaktionen wird in der Einzelgesellschaft der RCM Beteiligungs AG im Geschäftsjahr 2017 zu einem einmaligen deutlichen Gewinnanstieg führen.

Verbunden mit ihrer konzernweit positiven Geschäftsentwicklung, die mit den vorstehend genannten Schritten nochmals nachhaltig gestärkt werden wird, erwartet die RCM Beteiligungs AG unter der Voraussetzung eines weiterhin freundlichen Marktumfeldes für das gesamte Geschäftsjahr 2017 sowohl im Konzern als auch in der Einzelgesellschaft ein deutlich über dem Vorjahr liegendes Gesamtjahresergebnis. Auf der Basis dieses erwarteten deutlichen Ergebniswachstums plant die RCM Beteiligungs AG die Dividende für das laufende Geschäftsjahr um 50% auf dann EUR 0,06 pro Aktie (Vorjahr EUR 0,04) anzuheben. (11.08.2017/alc/n/a)