ProSiebenSat.1 senkt Finanzprognose für 2017 - Anleihenews


09.11.17 08:57
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die ProSiebenSat.1 Media SE (ISIN DE000PSM7770/ WKN PSM777) passt ihren Finanzausblick für das Gesamtjahr 2017 an, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Dies hat der Vorstand der Gesellschaft heute als Ergebnis einer Analyse der laufenden Geschäftsentwicklung und aktueller Prognosedaten für das vierte Quartal entschieden.

Das TV-Werbegeschäft der Gruppe hat sich in den ersten sechs Wochen des vierten Quartals 2017 erwartungsgemäß positiv entwickelt und ist in diesem Zeitraum im mittleren einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Eine gesamthafte Aussage zum TV-Werbegeschäft im vierten Quartal wird indes erst nach Abschluss des Monats Dezember möglich sein, der für das Unternehmen hohe Vorjahresvergleichszahlen aufweist.

Das Segment Content Production & Global Sales wird im vierten Quartal voraussichtlich einen zweistelligen prozentualen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr aufweisen. Hier wirken sich starke Vergleichswerte im Vorjahreszeitraum sowie eine teilweise Verschiebung von Produktionen in das nächste Jahr aus. Darüber hinaus setzen sich die strukturellen Herausforderungen in Teilen des Segments Digital Entertainment fort. In Kombination mit einem wie geplant stärkeren Anstieg der Programmkosten im Segment Broadcasting German-speaking im vierten Quartal geht ProSiebenSat.1 derzeit davon aus, dass das adjusted EBITDA (Q4 2016: 392 Mio. Euro) und der bereinigte Konzernüberschuss (Q4 2016: 226 Mio. Euro) der Gruppe im vierten Quartal jeweils unter dem Vergleichswert der Vorjahresperiode liegen werden.

Die Gesellschaft rechnet vor diesem Hintergrund für das Gesamtjahr 2017 nun mit einem Anstieg des Konzernumsatzes im mittleren einstelligen Prozentbereich (2016: 3.799 Mio. Euro). Zuvor ist ProSiebenSat.1 von einem Wachstum im mindestens hohen einstelligen Prozentbereich ausgegangen.

Vor dem Hintergrund der erwarteten Ergebnisentwicklung im vierten Quartal rechnet die Gesellschaft für das Gesamtjahr 2017 im Konzern nun mit einer moderateren Ergebnisverbesserung als zuvor und geht davon aus, das Vorjahresniveau des adjusted EBITDA (2016: 1.018 Mio. Euro) sowie des bereinigten Konzernjahresüberschusses (2016: 536 Mio. Euro) jeweils leicht zu übertreffen.

Zuvor ist ProSiebenSat.1 davon ausgegangen, dass sowohl das adjusted EBITDA als auch der bereinigte Konzernjahresüberschuss für das Gesamtjahr das Vorjahresniveau übertreffen werden.

Die Geschäftsentwicklung im abgeschlossenen dritten Quartal 2017 verlief im Rahmen der am 28. August 2017 angepassten Erwartungen des Unternehmens.

Hinweis zur Berichterstattung

Die ProSiebenSat.1 Group verwendet mit dem adjusted EBITDA und dem bereinigten Konzernjahresüberschuss auch sogenannte Non-IFRS-Kennzahlen; mit Beginn des Geschäftsjahres 2017 hat ProSiebenSat.1 hierzu eine um bestimmte Einflüsse bereinigte vollständige Ergebnisrechnung veröffentlicht. Diese Änderungen berücksichtigen die Entwicklung in der Berichtspraxis zu Non-IFRS-Kennzahlen sowie die erhöhten regulatorischen Transparenzanforderungen in diesem Bereich. Informationen zur Zusammensetzung des bereinigten Konzernjahresüberschusses und des adjusted EBITDA finden sich auf Seite 73/74 des Geschäftsberichts 2016, der auf unserer Konzernwebsite www.ProSiebenSat1.com zur Verfügung steht. (Pressemitteilung vom 08.11.2017) (09.11.2017/alc/n/a)