Erweiterte Funktionen

In der Pandemiezeit auf Anleihen setzen oder auf langfristige Geldanlage bauen?


05.04.21 22:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Seitdem das Corona-Virus vor knapp über einem Jahr ausgebrochen ist, leben viele in Angst vor dem Unbekannten. Spätestens seitdem die bedeutenden Zentralbanken weltweit begonnen haben, massenhaft Geld zu drucken, wachsen bei vielen die finanziellen Sorgen, auch vor dem Hintergrund einer möglichen Inflation. Wir sind der Meinung, dass es bei Ihnen gar nicht erst zu Geldsorgen kommen sollte, weshalb wir Ihnen in diesem Artikel erläutern wollen, ob und in was Sie während der Pandemie investieren können: Anleihen oder langfristige Geldanlagen.

Was sind die Besten langfristigen Geldanlagen?


Kommen wir zuerst zu was eine Geldanlage ist: diese Anlage dient der Investition von Geldbeträgen über einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren, mit dem Ziel Gewinn zu erwirtschaften; es kann sich hierbei um eine Aktie oder ein Sparkonto handeln. Es bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, aber hier haben wir für Sie die Besten ausgewählt:

  • Sparbriefe

Bei dieser Form wird das Geld bei einer Bank angelegt für einen festen Zeitraum, der normalerweise zwischen 5 und 10 Jahren liegt. Es bringt jedoch fast keine Zinsen und dementsprechend Rendite, weshalb es aber auch sehr risikoarm ist.

  • Rohstoffe

Um ein ausgewogenes Portfolio zu bauen, sollten auch Rohstoffe wie Gold, Nickel, Kupfer, Lithium oder Kobalt nicht fehlen. In kleinen Mengen sind sie eine gute Ergänzung, aber man sollte nicht nur in diese investieren.

Gold ist eine Krisenwährung und schwankungsintensiv, der Wert ist also abhängig von der Nachfrage, und bringt weder Dividende noch Rendite, aber trotzdem ist es ein Investitions-Klassiker und sollte deshalb berücksichtigt werden.

Nickel, Kupfer oder Lithium werden in der Industrie immer gebraucht, da diese zur Herstellung von Batterien verwendet werden.

  • Aktienfonds

Hier investiert man in eine Vielzahl von Aktien, sogenannten Aktien-Körben, die von Fondsmanagern gehandhabt werden. Das Risiko ist hier beträchtlich höher, aber auch kalkulierbar, da man monatlich investiert und somit sein Vermögen aufbauen kann. Die meisten Aktienfonds haben aber eine Laufzeit von 10 Jahren, weshalb man hier eine Umschichtung zwischendurch berücksichtigen sollte.

Welche Vorteile Anleihen haben


Eine Anleihe ist ein zinstragendes Wertpapier, mit welchem an der Börse gehandelt wird.

Es gibt verschiedene Arten, wie eine Unternehmensanleihe oder eine Staatsanleihe. Hier geht man von den Emittenten aus: bei einer Unternehmensanleihe ist das Unternehmen der Emittent und bei der Staatsanleihe der Staat. Zudem kann man auch die Laufzeit der jeweiligen Anleihe wählen: kurz- (bis zu 4 Jahren), mittel- (bis zu 8 Jahren), oder langfristig (bis über 10 Jahren).

Vorteile hier sind, dass sie eine feste Laufzeit haben und eine sichere Verzinsung anbieten. Zudem sind sie höher verzinst, verglichen zu Sparbriefen und Sparbüchern, aber bringen dementsprechend eine höhere Rendite ein. Sie sind eine sichere und stabile Form der Investition. Gerade jetzt während der Krise verzeichnen sie historisch sehr niedrige Zinsen und zeigen das Potenzial auf in Zukunft sogar negative Zinsen aufzuführen. Zudem können sie auch als eine zuverlässige und reguläre Einkommensquelle dienen, da sie ein geringeres Risiko von unstabilen Kapital haben.

Als Nachteil zählt aber auch, dass die volle Rückzahlung erst am Ende der Laufzeit erfolgt und man das Risiko der Insolvenz des Emittenten bedenken soll. Zudem ist die Rendite geringer als bei Aktien.

Es ist generell eine gute Idee Anleihen in in ein diverses Portfolio miteinzubringen, um das Risiko eines Verlustes zu verringern und deswegen mehr Sicherheit zu schaffen.

Fazit


Gerade während einer Pandemie ist für viele Sicherheit und Stabilität sehr wichtig, und Anleihen bieten genau dies an. Mit niedrigen Zinsen sind sie preisgünstiger als Aktien und bieten die Möglichkeit an als Einkommensquelle genutzt zu werden.

Langfristige Geldanlagen haben hingegen die Vorteile für das spätere Leben vorzusorgen, was besonders wichtig im Hinblick der aktuellen Lage scheint.

Bei beiden sollten Sie aber beachten, dass die Langfristigkeit nicht automatisch Erfolg und Gewinn verspricht. Das Risiko eines Verlustes ist immer vorhanden und wenn Sie sich neu im Finanzgebiet finden, ist eine gründliche Recherche ratsam, und erst damit zu beginnen nur einen kleinen Teil des eigenen Vermögens zu investieren. (05.04.2021/alc/n/a)