Erweiterte Funktionen

Österreichischer EUR Primärmarkt im Fokus - CA Immo und Porr


14.02.20 09:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Auch zwei Anleiheemittenten aus Österreich nützten bereits seit Jahresanfang das positive EUR Primärmarktumfeld, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

So habe die CA Immobilien Anlagen AG (CA Immo; Baa3) eine EUR 500 Mio. Anleihe vor zwei Wochen begeben. Die bis 2027 laufende Anleihe sei ursprünglich in einer Bandbreite von 140 bis 145 Basispunkte (BP) über Mid-Swap (MS) lanciert worden. Im Zuge des Emissionsprozesses sei die Preisvorstellung auf final MS+115 BP eingezogen worden. Mit dem Emissionserlös habe die CA Immo u.a. das letzte Woche abgeschlossene Rückkaufangebot für die bereits ausstehenden und in 2021, 2022 und 2023 fälligen Senior-Anleihen des Unternehmens finanziert. Ursprünglich habe man dieses mit einem Maximalvolumen von EUR 60 Mio. veröffentlicht, jedoch sei von den Anleihegläubiger ein Gesamtvolumen von EUR 98,5 Mio. im Zuge des Rückkaufangebots eingereicht worden, welches von der CA Immo zur Gänze angenommen worden sei.

Am Sekundärmarkt habe die neue Anleihe der CA Immo per Schlusskurs am 12. Februar 2020 im Preis bei 100,00% von Par und damit etwas höher als bei Emission (99,172%) gehandelt. Die PORR AG (Porr; kein Rating) sei ebenfalls bereits letzte Januar-Woche am EUR Primärmarkt aktiv gewesen. So habe diese eine nachrangige Anleihe (Hybridanleihe) im Volumen von EUR 150 Mio. begeben (ursprünglich sei ein hoher zweistelliger Millionenbetrag von Porr angekündigt worden). Mit einer Emissionsrendite von 5,375% sei diese am unteren Ende der ursprünglichen Renditeindikation in der Bandbreite von 5,375 bis 5,5% platziert worden.

Darüber hinaus sei von der in 2017 begebenen Hybridanleihe ein Volumen von EUR 25,7 Mio. vom Unternehmen zurückerworben worden. Am Sekundärmarkt habe die neue Hybridanleihe der Porr per Schlusskurs am 12. Februar 2020 im Preis bei 99,75% von Par und damit etwas unter jenem als bei Emission (100%) gehandelt. (News vom 13.02.2020) (14.02.2020/alc/n/a)