Österreich emittiert Jahrhundertbond in Benchmark-Größe - Anleihenews


15.09.17 10:00
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Als erstes Land der Eurozone hat Österreich eine 100-jährige Anleihe am Markt platziert, so die Börse Stuttgart.

Der Ultralangläufer (ISIN AT0000A1XML2 / WKN A19PCG) mit einem Volumen von 3,5 Milliarden Euro werde am 20. September 2117 endfällig. Der Bond sei mit einem Kupon von 2,1 Prozent ausgestattet und könne zu einer Stückelung von 1.000 Euro nominal gehandelt werden. Die Nachfrage nach dem Papier sei enorm gewesen. Dem Bankenkonsortium zufolge habe es Interessensbekundungen von mehr als sechs Milliarden Euro gegeben.

Bedingt durch die Nullzinspolitik und die Wertpapierkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) würden die Anleihenrenditen und somit die Finanzierungskosten für Emittenten sinken. Unternehmen und Staaten aus der Eurozone könnten sich so über immer längere Zeiträume Kapital leihen. Wenn auch viele Anleger erwarten würden, dass die EZB bald damit beginnen werde, ihre geldpolitischen Lockerungen zurückzufahren, dürfte sich dieser Prozess nach Meinung von Experten länger hinziehen als noch zu Beginn des Jahres erwartet.

Österreich habe zudem noch einen fünfjährigen Bond (ISIN AT0000A1XM92 / WKN A19PCF) im Volumen von 4 Milliarden Euro mit einem Nullkupon emittiert. Der Bond laufe bis zum 20.09.2022. (15.09.2017/alc/n/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,60 € 101,17 € 0,43 € +0,43% 22.09./18:02
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
AT0000A1XML2 A19PCG 102,58 € 99,00 €
Werte im Artikel