Erweiterte Funktionen

Österreich: Verbund steigt bei Gas Connect Austria ein


02.10.20 09:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Unternehmensneuigkeiten gab es zuletzt u.a. von der OMV AG, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

So habe man diese Woche auf der ordentlichen Hauptversammlung 2020 die Dividende in Höhe von EUR 1,75 pro Aktie genehmigt. Darüber hinaus seien Frau Gertrude Tumpel-Gugerell und Herr Mark Garrett in den OMV-Aufsichtsrat gewählt worden. Im Anschluss sei von der konstituierenden Aufsichtsratssitzung Mark Garrett und damit der ehemalige Borealis AG CEO als Aufsichtsratsvorsitzender gewählt worden.

Darüber hinaus sei letzte Woche die Einigung über den Transaktionsvertrag zwischen OMV AG und Verbund AG über den Erwerb eines 51% Anteils an der Gas Connect Austria GmbH durch den Verbund bekannt gegeben worden. Der Kaufpreis betrage 271 Mio. EUR, während der Verbund die ausstehenden Verbindlichkeiten der Gas Connect Austria gegenüber der OMV zum Closing-Zeitpunkt übernehmen solle (per 31.12.2019: 166 Mio. EUR). Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen werde das Closing im 1. Halbjahr 2021 erwartet.

Ebenso letzte Woche habe die OMV bekannt gegeben, bis 2050 oder früher die Netto-Null-Treibhausgasemissionen ihrer Betriebe zu erreichen. Bis 2025 solle eine Mindestreduktion von 20% der CO2 Intensität der Raffinerien erreicht werden (im Vergleich zu 2010). Tags zuvor habe die OMV letzte Woche auch ihre Ölpreisannahmen nach unten angepasst und dies führe damit im 3. Quartal 2020 Ergebnis zu einer unbaren Wertminderung nach Steuern in Höhe von 600 Mio. EUR (Ausgabe 4 vom 01.10.2020) (02.10.2020/alc/n/a)