Öffentliche Anleihen-Angebote kleiner und mittlerer Unternehmen in der zehnten Kalenderwoche


12.03.18 11:15
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Im März hat endlich die neue Anleihen Finder Musterdepot-Spielrunde begonnen, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Nach knapp einjähriger Pause seien die Depots von drei hochkarätigen Teilnehmern in der ersten März-Woche 2018 (zehnte Kalenderwoche) veröffentlicht und von den Anleihen Finder-Lesern bereits mit reger Beteiligung diskutiert und honoriert worden. Die drei Kapitalmarkt-Experten Manuela Tränkel (Mandura Asset Management AG), Markus "Max" Stillger (MB Fund Advisory GmbH) und Hans-Jürgen Friedrich (KFM Deutsche Mittelstand AG) würden sich im neuen Musterdepot-Wettbewerb duellieren bzw. triellieren, der sowohl privaten Anlegern als auch (semi-)professionellen Investoren interessante Einblicke gewähren solle.

Die Asset-Managerin Manuela Tränkel setze dabei unter anderem auf die Anleihen von publity, HanseYachts, Ekosem-Agrar oder Photon Energy. Fondsmanager Markus Stillger sei ebenfalls von Ekosem-Agrar überzeugt und habe zudem u.a. die Wandelanleihe der SeniVita Social Estate sowie das Genussrecht der SeniVita Sozial gGmbH im Depot. Hans-Jürgen Friedrich von der KFM Deutsche Mittelstand AG folge dem Scoring-Modell des Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds und habe beispielsweise Anleihen von Agri Resources, Hylea, Nordex oder Metalcorp eingekauft.

Insolvenzplan eingereicht! Die Beate Uhse AG habe beim Amtsgericht Flensburg ihren Insolvenzplan eingereicht. Durch den Insolvenzplan solle für die Gläubiger der Beate Uhse AG eine im Verhältnis zur Regelabwicklung des Insolvenzverfahrens erhöhte Befriedigung sowie für die Beate Uhse Gruppe eine umfassende Sanierung erreicht werden, heiße es von Seiten des Erotik-Konzerns. Aus steuerlichen Gründen scheide ein Erhalt der Beate Uhse AG durch einen Teilverzicht der Gläubiger und/oder einen Debt-Equity-Swap aus.

Die Gläubiger der Beate Uhse AG sollten in einer Versammlung (AGV) am 04.04.2018 über den vorgelegten Insolvenzplan entscheiden. Im Fall der Nichtannahme des Insolvenzplans sei laut Unternehmen von einer Zerschlagung des Unternehmens und damit der gesamten Beate Uhse-Gruppe auszugehen.

Anleihen-Aufstockung! Die DIC Asset AG habe ihre am 11. Juli 2017 begebene Unternehmensanleihe 2017/22 in dieser zehnten Kalenderwoche des Jahres im Rahmen einer Privatplatzierung um 50 Millionen Euro auf ein Zielvolumen von 180 Millionen Euro aufgestockt. Der jährliche Kupon liege weiterhin bei 3,25 Prozent, die Laufzeit der Anleihe ende im Sommer 2022.

Die Euroboden GmbH habe das Geschäftsjahr 2016/17 mit leicht rückläufigen operativen Kennzahlen abgeschlossen, befinde sich nach eigenen Angaben aber weiterhin "auf dem geplanten Kurs". Insgesamt habe der Münchner Immobilienentwickler das zurückliegende Geschäftsjahr mit einem Konzernüberschuss von 1,2 Millionen Euro abgeschlossen, im vergangenen Jahr habe der Gewinn noch bei 2,0 Millionen Euro gelegen.

Die Unternehmensanleihe der FCR Immobilien AG könne ab sofort auch über die Crowdinvestment-Plattform iFunded gezeichnet werden. Investoren könnten über iFunded per Crowdfunding direkt ab einer Summe von 1.000 Euro investieren. Die neue FCR-Anleihe sei mit einem jährlichen Zinskupon von 6,00% ausgestattet, der halbjährlich ausgezahlt werde.

Den kompletten Beitrag mit den wichtigsten KMU-Anleihen-News der zehnten Kalenderwoche 2018 im Überblick finden Sie hier. (News vom 10.03.2018) (12.03.2018/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,35 € 101,05 € 0,30 € +0,30% 21.09./12:09
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2GSCV5 A2GSCV 104,75 € 101,05 €